FANDOM


Akru ist eine weibliche Tortollanerin, die zusammen mit anderen Tortollanischen Suchern vom Sucheraußenposten in Zuldazar aus die angrenzenden Schreckensperlenuntiefen untersuchte.

Beschreibung

Bei ihrer Expedition wurde Akru zusammen mit einigen anderen Tortollanischen Suchern von den Naga gefangen genommen und an der benachtbarten Buchtflossenhöhe in einem Käfig gesperrt. Dank einiger Abenteurer der Horde gelang ihr allerdings die Flucht, so dass sie zum Sucheraußenposten zurückkehren konnte. [1]

Findet ihre Worte

Nach ihrem Sieg über Gezeitenherrin Nazesh brachten die Abenteurer eine Schriftrolle mit Befehlen aus Nazjatar zu Akru beim Sucheraußenposten. Deyon hatte sie geschickt mit der Bitte, die Schriftrolle zu entziffern, denn sie wies Zeichen auf, die auf einen Nachrichtenaustausch zwischen dem Rat der Zanchuli und Nazjatar hindeuten. Hier drohte Gefahr. Akru aber wusste viel und Deyon hoffte, dass sie die darin enthaltene Wahrheit erkennen konnte. Und in der Tat erkannte sie, dass diese Nachricht schlimme Worte enthielt. [2]

  • Akru sagt: Meine Güte! Das ist ja furchtbar. Das ist ein Befehl, alle zu töten, die Gral treu ergeben sind! Königin Azshara führt irgendetwas im Schilde, und sie ist nicht allein. Gral kam dem Geheimnis zu nahe. Die Zandalari wissen nichts von dem Grauen, das ihnen bevorsteht. Man muss sie warnen. Geht nach Atal'Gral. Ich hoffe wirklich, dass der Tempel noch steht.

Ein anderes Resultat

So schickte Akru die Abenteurer mit Kazoas Kanu weiter nach Atal'Gral im Norden, um Gral und seine Anhänger dort zu warnen, falls der Tempel noch stand. Problematischerweise ließ sich unmöglich sagen, wann diese Befehle losgeschickt oder erhalten wurden. Rokor war vor einiger Zeit mit ein paar Tortollanischen Suchern nach Norden aufgebrochen, und waren mittlerweile an der → Sucherexpedition angekommen. Sollte schon alles verloren sein, mussten die Abenteurer tun, was in ihrer Macht stand. [3]

Quellen

  1. Quest [110]: Verschollene Schildkröten
  2. Quest [110]: Findet ihre Worte
  3. Quest [110]: Ein anderes Resultat