FANDOM


Qsicon Exzellent Dieser Beitrag wurde als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.


„Du bist geflogen wie ein Pfeil im Wind, Schwester. Du warst die Beste unseres Ordens. Du warst die Teuerste unserer Sippe.“

Sylvanas Windläufer: Waldläufergeneral von Quel'Thalas

Waldläuferhauptmann Alleria Windläufer war eine berühmte Jägerin aus Quel'Thalas. Sie war ebenso Hauptspäherin und Geheimagentin für die Expedition der Allianz, die in Draenor, der Heimat der Orcs, einmarschiert ist.

Beschreibung

Diese sehr erfahrene Hochelfe überlebte das zerstörerische Werk der Horde und suchte nach einer Spur zu ihrer Familie unter der Asche der ehemals glorreichen Stadt Quel'Thalas. Ihr grenzenloser Hass auf die Orcs führte sie nach Azeroth, wo sie ein Elite-Corps befehligte, das beauftragt wurde, die Orcs des Klans des Blutenden Auges zu verfolgen. Während des Dritten Krieges wurde sie nach Draenor gesendet, wo sie wahrscheinlich bei der Explosion des Planeten ihren Tod fand. [1]

Geschichte

Alleria Windläufer erntete ihre ersten Lorbeeren in den Trollkriegen durch die schier unglaubliche Anzahl von Trollen, die sie tötete, um Quel'Thalas, die Heimat ihres Volkes, zu verteidigen. Mit Hilfe der Menschen trugen die Hochelfen letztendlich den Sieg über die Trolle davon. Leider war das nicht der letzte Krieg, der die Hochelfen heimsuchen sollte.

Während des Zweiten Krieges brannte die Horde die Grenzlande von Quel'Thalas nieder. Die tobenden Orcs töteten Allerias Eltern, doch sie selbst überlebte mit ihren beiden jüngeren Schwestern, Sylvanas Windläufer und Vereesa Windläufer. Getrieben von Trauer und Hass schwor Alleria allen Orcs Rache. Ihr Rachefeldzug trieb sie in die Länder der Menschen, wo sie eine Elitegruppe von Waldläufern anführte. Ihr Trupp jagte orcische Renegaten des Blutenden Auges, die bei Ende des Zweiten Krieges auf Azeroth vom Rückzug abgeschnitten worden waren.

Die Allianz von Lordaeron hatte zwar das auf Azeroth geöffnete Dunkle Portal vernichtet, um die Orcs von ihren Verstärkungen aus Draenor abzuschneiden. Doch Ner'zhul und andere Zauberer der Horde benutzten magische Artefakte am Gegenstück des Dunklen Portals auf Draenor, das immer noch funktionsfähig war. Somit gelang es den mächtigen Magiern und Hexern, den Übergang von Draenor nach Azeroth wieder zu öffnen.

Die Allianz reagierte schnell auf die neue Bedrohung und schickte ein Expeditionskorps durch das Portal nach Draenor.

Da sie inzwischen den Rang des Captains erreicht hatte, gehörte Alleria Windläufer mit zu diesem Trupp, der seinen gefährlichen Auftrag schließlich erfolgreich ausführen und das Dunkle Portal auf Draenor zerstören konnte. Wieder waren die Truppen der Horde auf Azeroth von Nachschub und Verstärkungen abgeschnitten und wurden völlig aufgerieben. Schließlich zerstörte die Allianz auch noch das neue Dunkle Portal auf Azeroth. Alleria und die anderen Kämpfer des Allianz-Expeditionskorps vernichteten das Dunkle Portal auf Draenor gerade in dem Augenblick, als Ner'zhul eine Reihe weiterer Portale von Draenor in andere Welten öffnete.

Der Planet Draenor war schon zuvor durch den Missbrauch dunkler Magien der Orcs geschwächt. Doch nun, unter der zusätzlichen Belastung durch die anderen Portale, begann er buchstäblich, in Stücke zu reißen. Als der Planet unter ihren Füßen erzitterte, erkannten die Mitglieder des tapferen Expeditionskorps der Allianz, dass es Selbstmord wäre, auf Draenor zu bleiben. So wählten sie auf gut Glück eines der neuen Portale aus und schritten hindurch. Seit jenem schicksalhaften Tag hat man nichts mehr von ihnen gehört.

Da es unwahrscheinlich ist, dass sie irgendwo noch am Leben sein könnten, werden Alleria und ihre Kameraden als tot betrachtet, gefallen in Ausübung ihrer Pflicht. Bis zum heutigen Tage ehrt man sie für das Opfer, das sie gebracht haben. Im Tal der Helden, direkt hinter den Toren der Stadt Sturmwind, wurde an markanter Stelle eine Statue von Alleria errichtet.

WoW: Legion

In WoW: Legion erhält Vereesa Windläufer einen Hinweise darauf, dass Alleria noch am Leben sein könnte und von der Brennenden Legion auf einer Welt namens Niskara gefangen gehalten wird. Zusammen mit Treffsicherheitsjägern von Allianz und Horde betritt sie diese Welt. Dort können sie zwar Alleria nicht finden, jedoch Beweise dafür, dass sie dort war: ihren Bogen Thas'dorah, Erbstück von Haus Windläufer. [2]

Patch 7.3: Feldzug nach Argus

Als mit dem WoW: Legion-Patch 7.3 Der Feldzug nach Argus beginnt, treffen die Abenteurer dann tatsächlich auf Alleria und Turalyon.

Tausend Jahre Krieg

Ihre Geschichte wird außerdem im Hörspiel bzw. in der Kurzgeschichte "Tausend Jahre Krieg" von Robert Brooks erzählt. [3]

  • Teil 2: Der Smaragdgrüne Stern - Nachdem sie der Armee des Lichts beigetreten waren, führte Allerias und Turalyons Krieg gegen die Brennende Legion sie bis zum Machtzentrum der Dämonen: Argus. Ihr neues zu Hause wurde die Xenedar, wo sie sich mit Lothraxion anfreundete und die Techniken der heiligen Kriegsführung erlernte. Sie hätte Pfeil und Bogen gänzlich aufgeben können, doch sie zog es vor, Thas'dorah, ihr Familienerbe, in der Schlacht gegen die Mächte des Bösen zu führen. Eines Tages hatte Alleria die Vision von Argus, dem smaragdgrünen Stern und wie sie in die Finsternis stürzte. Daraufhin begann sie, sich gegen Xe'ras Willen mit der Leere zu befassen.
  • Teil 3: Schatten und Licht - Die Brennende Legion greift Azeroth an. Die Armee des Lichts steht kurz vor einer Niederlage. Alleria und Turalyon befinden sich an entgegengesetzten Enden des Kosmos, wo sie verzweifelt nach dem Schlüssel suchen, mit dem sie dem Kreuzzug von Sargeras ein Ende setzen können. Alleria hatte nach fünfhundert Jahren schließlich den Raumgänger gefunden, der auf der Gefängniswelt Niskara eingesperrt war. Sie verhalf ihm zu Flucht und im Gegenzug erklärte er sich bereit, ihr zu helfen, die Leere zu meistern. Mithilfe ihrer neuen Fähigkeiten rettete sie Turalyon und Lothraxion, wird jedoch von Xe'ra wegen ihrer Hinwendung zur Schattenmagie eingesperrt.

Galerie

2826.png

Zitate

  • „Mögen meine Schwestern ihr volles Potential erkennen; mögen ihre Taten den Namen Windläufer bekannt machen.“ - Allerias Silbermünze

Quellen

  1. Statue von Alleria Windläufer in Sturmdwind
  2. Quest [100]: Rettungsmission bei wowhead bei buffed Treffsicherheitsjäger Artefaktwaffe
  3. Blizzard Entertainment: Neues Hörspiel! Tausend Jahre Krieg – Die Geschichte von Alleria und Turalyon (21.09.2017)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.