Wikia

Forscherliga-Wiki

Archäologie

10.744Seiten in
diesem Wiki
Kommentar1
Trade archaeology.png
Archäologie ist ein Nebenberuf, der mit World of Warcraft: Cataclysm eingeführt wurde und zusammen mit Kochkunst, Erste Hilfe und Angeln erlernt werden kann. Dieser Beruf erlaubt es Spielern ab Stufe 20 in die Fußstapfen von Harrison Jones zu treten und uralte Ruinen nach mächtigen Artefakten und Schätzen einiger antiker Völker Azeroths zu durchsuchen. Diese Artefakte können sie dann sammeln und einsetzen.

Allgemeines

Nachdem Archäologie vom entsprechenden Lehrer in einer größeren Stadt erlernt wurde, werden dem jungen Schatzjäger ein Ausgrabungstagebuch sowie ein Vermessungsgerät ausgehändigt, damit er Entdeckungen machen und dokumentieren kann. Ganz gleich ob ihr ein begeisterter Schatzjäger mit dem Drang, der Welt jedes Geheimnis zu entlocken, allgemein an den Mysterien der Vergangenheit interessiert oder ein Forscher auf der Suche nach mächtigen Gegenständen seid – Archäologie ist eure Eintrittskarte zu einem großartigen Abenteuer! [1] [2]

Interface

Das Archäologie-Interface sieht wie ein Journal aus, das eine Liste der Artefakte, Relikte, Reagenzien und dazugehörige Aufgaben enthält. Ausserdem sind ein Artwork und die Beschreibung für jedes Relikt vorhanden. Artefakten ist ausserdem ein “Schwarzmarktwert” zugewiesen, was darauf hinweist dass sie evtl. verkäuflich sind. Ferner ist das Journal mit einer Funktion ausgestattet, um die Funde zu studieren.

Prinzip

Spieler können jederzeit ihre Weltkarte öffnen und sich diese Grabungsorte in Azeroth und der Scherbenwelt durch ein Schaufelsymbol anzeigen lassen. Einmal an einem solchen Ort angekommen, können sie den Boden einer Ausgrabungsstätte nach Fragmenten dieser Artefakte mit ihrem Vermessungsgerät absuchen. Dieses Gerät bewaffnet den Archäologen mit zwei einzigartigen Werkzeugen: Einem Teleskop und einem Distanzmesser.

Die Farbe des Distanzmessers wird von Rot über Gelb zu Grün wechseln, während der Schatzjäger seinem Ziel näher kommt und das Teleskop wird ihn dabei in die richtige Richtung weisen. Wenn der Spieler den Schatz findet und ausgräbt, wird er dafür Fragmente erhalten, die im Ausgrabungstagebuch gesammelt werden. Dieser Vorgang wird zu einem kompletten Artefakt führen.

Ist er dann an der richtigen Stelle und nutzt die Untersuchungsfähgikeit abermal, dann gräbt er ein Artefakt aus, das er einsammeln kann. Ein Archäologe kann pro Grabung zwischen einem und vier Archäologie-Fragmenten einer spezifischen Gruppe finden. So gibt es beispielsweise Trollartefakte, Sammlerstücke zu Zwergen und Nachtelfen, und Fossilien. Diese Artefakte sammelt er im Archäologie-Interface, sie belegen also keinen Platz in den Taschen.

Je nach Art sammelt er etwa 20 bis 30 dieser Artefakte. Wenn er z.B. 30 Zwergenartefakte gesammelt hat, dann der Archäologe das Rätsel um die Ausgrabungsstücke lösen – setzt also die Teile zusammen.

  • Fokus des Berufes ist also das Lokalisieren von Artefakten, die durch den Cataclysm freigelegt worden sind.
  • Das Interagieren mit einem Artefakt ähnelt den anderen Sammelberufen. Das Aufspüren (“Tracking”) von Artefakten funktioniert parallel zum Tracking anderer Sammelberufe wie Bergbau
  • Die Artefakte wandern in neues Artefakt-Journal anstatt ins Inventar.
  • Das Platzieren eines Artefakts in das Journal erlaubt dem Spieler es zu “studieren” und schrittweise neue Belohnungen freizuschalten.
  • Archäologie schaltet einzigartige Belohnungen wie Haustiere oder Reittiere frei.

Hintergrund

Das Unbekannte jagen, das Verlorene entdecken, das Vergessene wissen. Die "Forscherliga" aus Eisenschmiede verdoppelt ihre Anstrengungen um die Geheimnisse der Vergangenheit zu enthüllen. Mit dem kühnen Ziel so viele uralte Relikte wie möglich aufzuspüren hat die Liga begonnen, alle Mitglieder der Allianz in der Kunst der Archäologie zu unterweisen. Diesem Programm gegenüber steht eine Kampagne der "Archäologischen Akademie", einer Fraktion der Horde, gegründet von einem unbekannten Gremium in Silbermond.

Die Archäologische Akademie bringt Mitgliedern der Horde das Ausgrabungshandwerk bei und fordert sie auf, jedes einzelne Artefakt mit historischer Bedeutung vor der Forscherliga aufzuspüren. Beide Seiten bringen sich nun in Position, genießen die Jagd, wetteifern um die Kontrolle zeitloser Relikte und hüten jede wertvolle Information wie ihre Augäpfel. [3]

Mists of Pandaria

  • Patch 5.2: Der Donnerkönig - Die Mantisarchäologie wurde hinzugefügt. Gewöhnliche und seltene Mantisartefakte warten darauf, entdeckt zu werden. Archäologen können ein Sonar für Mantisartefakte kaufen, mit dem sie sich ausschließlich auf Mantisausgrabungsstätten konzentrieren können. Die Karten des Lehrensuchers verteilen jetzt alle aktiven Ausgrabungsstätten in Pandaria neu, nicht nur eine. Dem "Museum" im Heim des Wissens wurden mehrere Neuerungen hinzugefügt. [4]
  • Patch 5.4: Schlacht um Orgrimmar - Das Sonar für Mantis-Artefakte verteilt die Ausgrabungsstätten nicht mehr um, wenn es gefunden wird, und ist schwerer erhältlich. Es kann jetzt nur noch als Teil einer Ausrüstung des Mantisartefaktjägers erworben werden, in der auch eine Karte des Lehrensuchers enthalten ist. [5]

Warlords of Draenor

Mit der Erweiterung Warlords of Draenor gibt es auf Draenor drei neue archäologische Fragment-Typen zu entdecken:

109586.gif

Eine minimale Fertigkeitsstufe für Archäologie gibt es auf Draenor nicht! Jeder Forscher kann ab der Fertigkeitsstufe 1 hier graben, die Maximale Fertigkeit beträgt 700. Um das Maximum zu erreichen, finden Buddler ab einer Fertigkeitsstufe von 575 während des Grabens auf Draenor Zerfallende Kartografieaufzeichnungen, die es ihnen ermöglichen, bis zu einer maximalen potenziellen Fertigkeit von 700 Fragmente zu finden und Artefakte zu vervollständigen.

Glückliche Ausgräber haben die Chance, Makellose Artefakte zu restaurieren, die sie in ihrer Garnison zur Schau stellen können. Dazu gehören die Erfolge Vereint die Klans und Draenorkurator.

  • Patch 6.1. - Für Spielercharaktere mit einer Fertigkeitsstufe von mindestens 1 in Archäologie sind in der Garnison neue Entdeckungsmissionen für Anhänger verfügbar. Erfolgreiches Erfüllen dieser Missionen kann Archäologiefragmente, Schlüsselsteine oder eine Schatzkarte für eine Draenorzone gewähren. Auf diese Weise erhaltene Schatzkarten benötigen nicht den Questerfolg für den Abschluss einer Draenorzone. Archäologiehändler am Sturmschild und Kriegsspeer verkaufen jetzt einen Gegenstand, der eine Erkundungsmission für restaurierte Artefakte freischaltet.
    • Die maximale Anzahl archäologischer Fragmente für die Arakkoa, Draenorklans und Oger, die gleichzeitig besessen werden können, wurde auf 250 erhöht (vorher 200).
    • Keins der seltenen Archäologieprojekte von Draenor benötigt zum Vervollständigen noch mehr als 200 Fragmente.
    • Zerfallende Kartografieaufzeichnungen können jetzt von Charakteren mit einer Archäologiefertigkeit von 1 ausgegraben werden (vorher Stufe 575).
    • Restaurierte Artefakte gelten jetzt als Handwerksmaterialien und können somit in der Reagenzienbank deponiert werden.

Legion

Mit der Erweiterung WoW: Legion gibt es drei neue archäologische Fragment-Typen zu entdecken:

Hat man genügend Fragmente gesammelt, kann man wieder bestimmte Items herstellen. Darunter ein Haustier, ein Reittier und andere nützliche Gegenstände wie Erbstücke oder Schlüssel für geheime Orte. [6]

Artefakte

Der Hauptzweck von Archäologie ist es natürlich, Artefakte aufzuspüren! Artefakte sind im Laufe der Zeit verlorene Gegenstände, die eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählen. Ihr Wert besteht zwar hauptsächlich aus den Informationen, die durch sie gewonnen werden können und die einfache Freude über ihre Entdeckung, aber seltenere Artefakte sind durchaus beachtenswerte Schätze.

Jedes Artefakt hat eine Herkunft und diese Herkunft kann zu den Völkern zurückverfolgt werden, die heute Azeroth und die Scherbenwelt bewohnen. Forschungsprojekte werden im Ausgrabungstagebuch aufgeführt und nach den Völkern sortiert, mit denen sie verbunden sind. Die zum Abschluss jedes einzelnen Forschungsprojekts benötigten Fragmente können an Grabungsorten gefunden werden.

Das Ausgrabungstagebuch im Interface hat Platz für zehn verschiedene Völker. Archäologie wird daher je nach Volk verschiedene Forschungszweige beinhalten. Außerdem werden noch allgemeine Schatzkarten und Fossile zu finden sein. Ähnlich wie Items haben auch die Artefakte eine bestimmte Qualität. Am Anfang Eurer Archäologen-Karriere findet man vornehmlich nur Artefakte gewöhnlicher Qualität, während es später auch seltene Funde geben wird.

Die seltenen Artefakte können weiter studiert werden. Die einzelnen Völker haben Runen oder Runensteine, die man in Artefakte sockeln kann. Runensteine geben einen Bonus auf das Studieren des Artefakts. Zu jedem Artefakt gibt es einen Beschreibungstext, der Details über die Geschichte von World of Warcraft enthält.

Seltene Artefakte

Seltenere Artefakte zu komplettieren kann den Archäologen mit einzigartigen Gegenständen belohnen, darunter epische Waffen, Reittiere und Begleiter. Diese epischen Gegenstände sind Battle.net-Accountgebunden.

Scherbenwelt-Artefakte

Nordend-Artefakte

Cataclysm-Artefakte

Pandaria-Artefakte

Draenor-Artefakte

Legion-Artefakte

Schlüsselsteine

Zusätzlich zu den normalen Fragmenten von Artefakten zum Abschluss aller Forschungsprojekte können hochstufige Spieler spezielle Fragmente finden, so genannte Schlüsselsteine. Diese Fragmente sind für alle Archäologen besonders wertvoll weil sie für die meisten Forschungsprojekte als fünf normale Fragmente zählen und weil sie frei verkauft und gehandelt werden können. Archäologen auf besonders hohen Fertigkeitsstufen können Schlüsselsteine auch verwenden, um ihren Freunden in hochstufigen Schlachtzugsinstanzen Vorteile zu gewähren.

Instanzbuffs durch Archäologie

Wie Blizzard schon während der Entwicklung von Cataclysm angekündigt hat, gibt es noch einen weitreichenderen Sinn hinter dem neuen Beruf Archäologie. So war schon lange klar, dass ihr durch eure Archäologiefähigkeiten in den Instanzen zusätzliche Buffs erhalten könnt. Nach dem Start von Cataclysm und den ersten Erfahrungen in den Instanzen ist nun klar, wie das ganze funktioniert und wo ihr euch die Buffs abholen könnt. Dabei ist jeder Instanz ein eigener Buff zugeordnet, welcher speziell auf diese zugeschnitten ist. Die Buffs gelten immer für die gesamte 5er-Gruppe.

Doch wie funktioniert das Ganze? Ganz einfach. Zunächst benötigt ihr die richtige Archäologie-Stufe, um in den Instanzen die Buffs zu aktivieren. Habt ihr diese, erscheinen in den Instanzen Gegenstände wie Steintafeln etc., welche ein blaues Ausrufezeichen tragen und als wiederholbare Quests gekennzeichnet sind. Bei diesen könnt ihr dann, je nach Instanz, verschiedene Gegenstände abgeben um den Buff zu aktivieren. Welche Gegenstände das sind und welchen Buff ihr dafür bekommt, dass haben wir für euch in der folgenden Liste zusammengefasst: [7]

Name Kurzbeschreibung
Schwarzfelshöhlen Hier erhaltet ihr den Buff Katastrophenplan der Dunkeleisenzwerge, indem ihr einen Zwergenrunenstein abgebt.
Thron der Gezeiten Im Thron der Gezeiten gibt es für euch das Wasser von Elune, wenn ihr eine Hochgeborenenschriftrolle dabei habt.
Der steinerne Kern Wollt ihr die Macht der Irdenen spüren, solltet ihr einen Zwergenrunenstein dabei haben.
Der Vortexgipfel Ihr hört das Flüstern des Djinns für die Abgabe von Hieroglyphen der Tol’vir.
Verlorene Stadt der Tol'vir Die Geheimnisse der Tol’vir entdeckt ihr ebenfalls für Hieroglyphen der Tol’vir.
Hallen des Ursprungs Hier gibt es die Karte der Architekten, wenn ihr ebenfalls Hieroglyphen der Tol’vir dabei habt.
Grim Batol Die Rache der Wildhämmer bekommt ihr für einen Zwergenrunenstein.

Völkerbezogene Erfolge

Volk Name Kurzbeschreibung
Trade archaeology highborne artifactfragment.png Nachtelfen Tragödie in Drei Akten Findet die Artefakte der Nachtelfen, die Euch die schicksalhafte Geschichte von Pyramond und Theleste erzählen.
Trade archaeology orc artifactfragment.png Orcs Um so tiefer der Sturz Findet heraus, wie Orchäuptling Hargal umkam, indem Ihr die Orc-Artefakte sammelt.
Trade archaeology titan fragment.png Tol'vir Der kleine Imperator Findet die Tol'vir-Artefakte, welche die Geschichte von Aufstieg und Fall des Imperators Ninjter erzählen.
Trade archaeology dwarf artifactfragment.png Zwerge Die Könige unter dem Berg Entdeckt die Artefakte der Thane der Dunkeleisenzwerge.
Trade archaeology dwarf artifactfragment.png Zwerge Es nimmt kein Ende Findet heraus, wer den Schreckenswyrm Kaldrigos erschlug.
Icon relics draenor clan fragment.png Klans von Draenor Kraft und Ehre Entdeckt die Artefakte der Klans von Draenor.
Achievement dungeon arakkoaspires.png Arakkoa Geheimnisse von Skettis Entdeckt die Arakkoa-Artefakte.

Trainer

Die Allianz hat in Sturmwind die Gelegenheit, von dem unvergleichbaren Harrison Jones persönlich Archäologie lernen zu dürfen. Für die Horde übernimmt diesen Job Bellok Leuchtklinge, der in Orgrimmar im Tal der Stärke innerhalb der Feste Grommash zu finden ist.

Verwandte Themen

Navigation Berufe
Alchemie  •  Angeln  •  Archäologie  •  Bergbau  •  Erste Hilfe  •  Ingenieurskunst  •  Inschriftenkunde  •  Juwelenschleifen  •  Kochkunst  •  Kräuterkunde  •  Kürschner  •  Lederverarbeitung  •  Schmiedekunst  •  Schneiderei  •  Verzauberer
Kategorien: Alchemie  •  Angeln  •  Archäologie  •  Bergbau  •  Erste Hilfe  •  Ingenieurskunst  •  Inschriftenkunde  •  Juwelenschleifen  •  Kochkunst  •  Kräuterkunde  •  Lederverarbeitung  •  Schmiedekunst  •  Schneiderei  •  Verzauberer
Kategorie:Beruf  •  Handwerkswarenhändler  •  Icon: Beruf  •  Lehrer für einen Beruf

Quellen

  1. http://www.buffed.de/wow/news/16501/WoW-Cataclysm-Beta-Buddeln-in-Azeroth-Vorschau-auf-Archaeologie-Video
  2. http://wow.gamona.de/cataclysm/berufe-archaeologie/
  3. http://www.worldofwarcraft.com/cataclysm/features/archaeology.html
  4. Blizzard Entertainment: Patch 5.2: Der Donnerkönig - Patchnotes
  5. Blizzard Entertainment: Patch 5.4: Schlacht um Orgrimmar - Patchnotes
  6. WoW: Archäologie in Legion - Wow.4fansites
  7. Gamona: Archäologie

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki