FANDOM


Die Burg Nethergarde schmiegt sich an die nördlichen Hügel der Verwüsteten Lande und wacht über das Dunkle Portal. Um die Burg zu erreichen, muss man im Dämmerwald nach Osten über den Gebirgspass der Totenwinde, dann nach Osten durch die Sümpfe des Elends und dann nach Süden durch die verwüsteten Lande.

Geschichte

Der Erzmagier Khadgar hatte das Dunkle Portal zwar zerstört, aber die Pforte, die Medivh einst geöffnet hatte, blieb bestehen. Die Kirin Tor aus Dalaran errichteten Burg Nethergarde, um die Pforte zu untersuchen und als Schutz zu dienen, falls sie sich wieder öffnen sollte. Nur wenige Monate später gelang es den Orcs tatsächlich, das Dunkle Portal wieder zu errichten, und die Burg wurde von ihnen belagert. Aber dank der Truppe aus Neu Sturmwind, die unter dem Kommando von Sölderhauptmann Danath Trollbann standen, konnte die Horde durch das Tor zurückgedrängt werden. Heute führen die Magier von Sturmwind Forschungen in der Burg durch, die entscheidend für ihr Verständnis der Dunklen Portale sind. Sie benötigen fast ununterbrochen Nachschub, doch ihre Nachschubwege nach Nethergarde sind dürftig.

Personen

Name Kurzbemerkung
Botschafter Ardalan Ardalan glaubt, dass sie den falschen Feind bekämpfen. Die wahre Macht in diesem Land wird zahlen- und kräftemäßig immer stärker, während die Allianz sich mit den Orcs über verbrannte Erde zankt. Sollen sie wirklich in diesem Land einen Krieg gegen die Horde führen, nur um eines Tages von den Armeen der Brennenden Legion hinweggefegt zu werden?
Enohar Donnerbräu Enohar hatte gehört, dass Ragnar Donnerbräu in Kharanos außer sich vor Wut war, da jemand sein Bier gestohlen hatte. Nun suchte die Familie Donnerbräu nach wackeren Abenteurern und war gewillt, sie reichlich zu entlohnen
Thadius Grimmschatten Thadius befindet sich im Magierturm der Burg Nethergarde. Er verließ vor Jahren den Nistgipfel im Hinterland, um sich dunklerem Wissen zuzuwenden, aber in seinem Herzen ist er immer noch ein Wildhammer.

Invasion der Eisernen Horde

Als sich das Dunkle Portal blutrot färbte und die Invasion der Eisernen Horde losbrach, fiel Nethergarde, ehe die Truppen von Allianz und Horde zu Hilfe eilen konnten. Die Allianz war mit ihren Truppen so schnell in die Verwüsteten Lande gereist, wie es ging. Aber sie waren zu spät - Nethergarde war gefallen, und die Eiserne Horde hatte einige der Krieger von Nethergarde gefangen genommen. Nun versuchten sie, aus den Truppen wichtige Informationen herauszupressen. Wenn die Verhöre beendet waren, wurden die Gefangenen hingerichtet. Den Verteidigern lief die Zeit davon. Also schickte Bodrick Grau vom Zerschmetterten Brückenkopf aus die Champions der Allianz los, um die Scharfrichter des Eisernen Marsches zu töten und die Hinrichtungen zu stoppen. Die Gefangenen waren anschließend zwar mitgenommen, aber frei. Hoffentlich konnten die Geretteten Nethergarde wiederaufbauen und zu neuem Glanz verhelfen. [1]

Verteidiger Maraad und Thrall wollten vom Schreckensfelsposten aus mehr über diesen neuen Feind erfahren. Ihre Späher hatten einige Leutnants der Eisernen Horde identifiziert. Der Angriff der Eisernen Horde war so gut organisiert, dass er nicht nur auf Stammeswissen beruhen konnte; und die feindlichen Leutnants hatten sicherlich Zugang zu geheimen Schlachtplänen. Die Streiter von Allianz und Horde waren die einzigen Soldaten, denen Maraad und Thrall diese Mission anvertrauen konnten. Vielleicht konnten sie in Burg Nethergarde die geheimen Schlachtpläne der Eisernen Horde von Mokrik Schwarzfinger, Rukah der Maschinistin und Gar Stahlbrecher beschaffen. [2]

Angriff auf Nethergarde

Die Eiserne Horde kontrollierte zwar Burg Nethergarde, aber diese Orcs waren Trottel, wenn sie glaubten, dass Allianz und Horde ihnen einen so strategisch wichtigen Ort überlassen und ihr Land nicht zurückfordern würden. Die Truppen der Verteidiger lechzten danach, das Blut dieser Wilden zu vergießen, aber sie brauchten einen Champion, der sie in die Schlacht führte. Also überließen Verteidiger Maraad und Thrall im Schreckensfelsposten es den Champions, die Flaggen von Allianz und Horde in der Burg zu platzieren. [3]

Andenken an die Gefallenen

Es waren so viele Angreifer. Die Wachen konnten sie nicht aufhalten. Niemand konnte sie aufhalten. So vielen Seelen hatten diese Wilden die Körper genommen. Kommandant Munn beim Schreckensfelsposten wollte nicht zulassen die, die ihr Leben hingaben, um Nethergarde zu verteidigen, jemals vergessen wurden. Also sollten die Streiter in der Burg nach Andenken an die Gefallenen suchen und sie ihm bringen. Dazu gehörten Strumners Schwert (vom Rüstungsschmied Strumner Zunderferse), Keris Humpen (von Keri Donnerbräu, der Händlerin für Hochprozentiges) und Krolans Schild (von Unteroffizier Krolan). Diese Andenken würden Munn und die anderen Überlebenden für immer an den Tag erinnern, an dem sie so viele der ihren verloren.

113395.gif 113396.gif 113397.gif

Nachdem die Eiserne Horde Nethergarde erobert hatte, griffen auch die Truppen der Horde die Invasoren an. Dort besiegten sie sie, doch brachten die eisernen Orcs noch mehr Truppen durch das Portal und eroberten Burg Okril'lon. Auch die Horde verlore an diesem Tag viele Soldaten. Um ihre Andenken kümmerte sich nun Kriegsmatrone Okrilla; zu den Dingen, die sie aus der Burg geholt haben wollte, zählten Meister Aitokks Axt, Nekas Giftfläschchen (von der ehemaligen Händlerin für Reagenzien & Gifte in Burg Okril'lon) und der Schild von Aufseherin Struk (der ehemaligen Händlerin für Schmiedekunstbedarf). Diese Andenken würden sie für immer an die Helden erinnern. Kommandant Munn und Kriegsmatrone Okrilla schworen, niemals jene zu vergessen, die ihr Leben bei der Schlacht um Nethergarde opferten. [4]

113439.gif 113436.gif 113437.gif

Personen

Name Kurzbeschreibung
Icon Orc Male Icon Warrior Gar Stahlbrecher
Icon Orc Male Icon Hunter Mokrik Schwarzfinger
Icon Orc Female Icon Engineering Rukah die Maschinistin

Verwandte Themen

Navigationsleite Verwüstete Lande
Icon blastedlands 01
Verwüstete Lande (Hauptartikel)  •  Altar der Stürme  •  Anhöhe des Entweihers  •  Burg Nethergarde  •  Burg Okril'lon  •  Dunkles Portal  •  Feste Schreckensfels  •  Schreckensfelsposten  •  Zerschmetterter Brückenkopf  •  Zerschmetterte Klippe
 •  Invasion der Eisernen Horde  •  Revier: Verwüstete Lande  • 
Kategorie:Verwüstete Lande  •  Kategorie:Verwüstete Lande NSC  •  Kategorie:Revier:Verwüstete Lande  •  Interaktive Karte

Forscherliga-Tenor

Burg Nethergarde diente bereits mehreren Forscherliga-Gemeinschaften als Heimat. Zumeist wurde die Festung von Organisationen böser Gesinnung in Anspruch genommen. So fanden dort Die dritte Macht, die Armee der Verderbnis und die Exequien ihren Rückzugsort. In der ersten Hälfte des Jahres 2009 diente Burg Nethergarde als Zentrum der Kampagne "Die vergessenen Grenzlande"... Lies mehr unter → Revier: Verwüstete Lande und Kategorie:Revier:Verwüstete Lande.

Quellen

  1. Quest [90]: Ein Ende der Hinrichtunge bei wowhead bei buffed (Allianz)
  2. Quest [90]: Wahnsinnige Leutnants bei wowhead bei buffed (Allianz) / Quest [90]: Wahnsinnige Leutnants bei wowhead bei buffed (Horde)
  3. Quest [90]: Für Nethergarde bei wowhead bei buffed (Allianz) / Quest [90]: Angriff auf Nethergarde bei wowhead bei buffed (Horde)
  4. Quest [90]: Andenken an die Gefallenen bei wowhead bei buffed (Allianz) / Quest [90]: Nethergarde plündern bei wowhead bei buffed (Horde)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki