FANDOM


Die Düstermarschen sind ein sumpfiges Gebiet im Südosten von Kalimdor. Eine Straße führt nach Westen in das Brachland. Die Horde und die Allianz wahren hier offiziell einen brüchigen Waffenstillstand, doch beide Seiten liefern sich Scharmützel und heimliche Angriffe.

Beschreibung

Die Horde will dafür sorgen, dass sie stets die Oberhand behält und jetzt haben sie die Chance, genau das zu tun. Doch Spitzel der Allianz haben unterdessen Stellungen östlich des Dorfes Brackenwall bezogen, spionieren das Dorf aus und melden die Bewegungen Theramore, was die Orcs nicht dulden können.

Es ist ein ständiger Kampf, in den Marschen präsent zu bleiben, aber durch die Kraft der Entschlossenheit konnte die Allianz mehrere Wachtürme in diesem Gebiet zur Verteidigung halten. Abgesehen von Ogern, Orcs und Murlocs wimmelt es im südlichen Teil des Sumpfs von schwarzen Großdrachen.

Die Marschen seit dem Kataklysmus

Seitdem Thrall nichtmehr Kriegshäuptling der Horde ist, hat sich die Situation in den Düstermarschen deutlichst verschärft. Garrosh Höllschrei, neuer Kriegshäuptling der Horde, sieht in Theramore, der Hauptstadt der Allianz in Kalimdor, eine Bedrohung für seine neue Horde, die es zu vernichten gilt. Dies, und auch die zunehmende Gefahr durch die Tauren der Grimmtotem, hat die Streitkräfte von Theramore zum Handeln bewegt. Neben der alten Hauptstraße in den Norden, wurde eine befestigte, blutig erkämpfte neue Straße angelegt. Diese führt geradewegs ins südliche Brachland, wohl als Versorgungsstraße für die neuen Stützpunkte der Allianz dienend.

Die Marschen seit Mists of Pandaria

Die politischen Spannungen zwischen der Allianz und der Horde, welche die Allianz als einen Eindringling auf Kalimdor ansieht, fanden schließlich in der Zerstörung der Hafenstadt Theramore ihren traurigen Höhepunkt. Garrosh Höllschrei zog mit einer Armee aus Hordenmitgliedern los, um diesen Brückenkopf der Allianz hinfort zu fegen. Dies wäre ihm ohne den Einsatz der Fokussierenden Iris, einem Artefakt des Blauen Drachenschwarms, nicht möglich gewesen.

Mit diesem und einer von den Sonnenhäschern gebauten Manabombe trug die Horde den Sieg davon. An der Stelle, an welcher Theramore einst stand, liegt nun ein magiedurchtränkter Krater, in welchem die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt sind. (Näheres hierzu siehe Theramores Sturz).

Weiterführende Themen

Navigation Düstermarschen
Icon dustwallowmarsh.png
Düstermarschen (Hauptartikel)  •  Aschenschwinges Bau  •  Beezils Wrack  •  Blutsumpfbau  •  Brackenwall  •  Bucht der Düstermarschen  •  Der Flammenbau  •  Das Drachendüster  •  Der Morast  •  Dorf der Schwarzhufe  •  Drachensumpf  •  Gasthaus "Zur süßen Ruh"  •  Graunebelhöhlen  •  Grollhornposten  •  Hexensumpf  •  Insel Alcaz  •  Irrlichtanwesen  •  Lady Mehley  •  Leuchtturm von Theramore  •  Morastwinkel  •  Morgenbö  •  Nats Angelplatz  •  Nordwacht  •  Onyxias Hort  •  Ruinen der Steinbrecher  •  Schreckensmoorküste  •  Späherwacht  •  Tabethas Hütte  •  Theramore  •  Theramores Sturz (Szenario)  •  Tidenbucht  •  Verlassene Wacht
Kategorie:Düstermarschen  •  Kategorie:Düstermarschen NSC  •  Kategorie:Revier:Düstermarschen

Quellen

(Quelle: World of Warcraft)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki