Fandom

Forscherliga-Wiki

Drachenseele

11.141Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

„Es war diese Waffe, mit der alles begann ... sie war es, die unsere Einheit auseinander brechen ließ. Diese finstere Zeit in unseren Leben muss enden wie sie begann.“

Ysera [1]

Die Drachenseele, auch Dämonenseele genannt, war eine unscheinbare goldene Scheibe und diente Neltharion, dem Herr des Schwarzen Drachenschwarms, als Fokus, um die Kräfte der anderen Drachen zu stehlen und zu bündeln.

Beschreibung

Auf den ersten Blick wirkte die Drachenseele wie ein einfaches Schmuckstück. Und doch war dies die Waffe, die die Einheit der Drachenschwärme zerstörte ... die Waffe, die zahllose blaue Drachen das Leben kostete und Malygos in Jahrtausende der Einsamkeit trieb. Jeder der Aspekte – mit Ausnahme von Neltharion – hatte vor über zehntausend Jahren, inmitten des Kriegs der Ahnen, einen Teil seiner oder ihrer Essenz geopfert, um das Artefakt zu stärken. Die Drachen hatten in dem Glauben, dass die Scheibe benutzt werden würde, um die Brennende Legion aus Azeroth zu vertreiben, zu dieser drastischen Lösung gegriffen.

Am Ende des Kriegs der Ahnen war es den blauen, grünen, bronzenen und roten Aspekten gelungen, die Waffe zu finden und sie so zu verzaubern, dass weder Todesschwinge noch irgendein anderer Drache sie jemals wieder würde benutzen können. Jahrtausende Jahre später war sie in die Hände der Drachenmalorcs gefallen, die sie benutzt hatten, um Alexstrasza und ihre Brut zu ihren Sklaven zu machen. Viele rote Drachen waren während dieser entsetzlichen Zeit gezwungen worden, als Kriegsreittiere zu dienen.

Später hatte Rhonin die Waffe benutzt und einige seiner Eigenschaften in Erfahrung gebracht. Seine Abhandlung zu diesem Thema hatte sich als unbezahlbare Quelle der Informationen erwiesen. Und doch: nur wenig war bewiesen. Die Drachenseele existierte nicht länger in der Gegenwart. Vor mehr als zehn Jahren war sie durch Rhonin zum größten Teil zerstört worden. Danach hatte der schwarze Drache Sinestra die verbliebenen Scherben der Waffe an sich gebracht – zu diesem Zeitpunkt weitgehend ihrer Kräfte beraubt – und wurden von ihr für ihre eigenen Pläne eingesetzt. Auch diese letzten Fragmente der Drachenseele waren letztendlich zerstört worden. [1]

Die Dämonenkette

Ein Teil des Artefaktes blieb dennoch erhalten: "Die Dämonenkette". - Die Kette an der den Geschichten zufolge Todesschwinge die Dämonenseele einst angebunden hatte. Auch wenn der Dämonenstein bereits vor langer Zeit zerstört wurde, enthielt der Klumpen Elementiumerz noch immer Reste dieser Kraft... Lange galt die Dämonenkette als verschollener Mythos, befand sich jedoch die ganze Zeit über im Besitz von Narkrall Harkenklaue und dem Drachenmalklan im Schattenhochland. Nach seinem Tod ging das Artefakt in den Besitz der jungen Kriegsfürstin Zaela über. [2]

World of Warcraft: Patch 4.3 - Drachenseele

Die Drachenseele, geschmiedet von Todesschwinge im Krieg der Uralten, barg in sich die Befehlsgewalt über alle anderen Drachenschwärme, bis sie schließlich zerstört wurde. Nachdem eine Version des Artefakts aus den Höhlen der Zeit geborgen wurde, versammeln sich Thrall und die verbündeten Drachenschwärme nun am Wyrmruhtempel, um in einem letzten verzweifelten Aufbegehren mit dessen Hilfe Todesschwinge zu bezwingen.

Der marode Wyrmruhtempel, einst von den Titanen als Zufluchtsstätte für alle Drachenwesen ersonnen, bildet nun die letzte Hoffnung der Kräfte, die sich gegen den schwarzen Drachen Neltharion verbündet haben, der einst der Erdenbeschützer und Hüter Azeroths war und sich nun Todesschwinge der Zerstörer nennt.

Hier ist es, wo sich die verbleibenden Aspekte – Alexstrasza, Ysera, Nozdormu, Kalecgos und Thrall – versammelt haben, um der Drachenseele ihre Kräfte zu verleihen – Azeroths letzte Chance, den riesigen Widersacher aufzuhalten. Gerade als sie mit der Aufladung der Drachenseele mit ihrer Energie beginnen, greifen Todesschwinge und seine gesamte Armee den Wyrmruhtempel an. [3]

Beschreibung

Als Folge des Kataklysmus haben sich Azeroths Helden erhoben, um den Streitkräften des wahnsinnigen schwarzen Drachenaspekts Todesschwinge das Handwerk zu legen. Bislang haben die Verteidiger der Welt die Machtbasis des Schattenhammerkults zerstört und die tobenden Elementarlords Al'Akir und Ragnaros besiegt. Trotz dieser Siege schwebt Azeroth immer noch in Gefahr, solange Todesschwinge frei ist und seine finsteren Ziele verfolgen kann.

Dieser Tatsache sind sich die Drachenaspekte Alexstrasza, Nozdormu, Ysera und Kalecgos mehr als bewusst. Zusammen mit dem weisen Schamanen Thrall haben sie einen Plan geschmiedet, um Todesschwinge mit seiner eigenen Waffe zu schlagen: der berüchtigten Drachenseele.

In Patch 4.3 bitten Thrall und die ehrwürdigen Aspekte die Horde und die Allianz darum, ihnen bei der Suche nach dem Artefakt – das es längst nicht mehr gibt – in der Vergangenheit zu helfen. Diejenigen, die mutig genug sind, sich der Herausforderung zu stellen, machen sich auf die gefährliche Reise von Azeroths apokalyptischer Endzeit zum Ursprungsort der Drachenseele in einer Ära, als der fürchterliche Krieg der Ahnen tobte. Sollten die Helden erfolgreich sein, erwartet sie ein noch entsetzlicherer Krieg in der Gegenwart ... [4]

Schlachtzuginstanz: Drachenseele

Die Drachenseele wurde während des Krieges der Urahnen von Todesschwinge geschmiedet und bündelte die Kraft aller Drachenschwärme, bis sie letztendlich zerstört wurde. Durch die Höhlen der Zeit konnten Thrall und die verbleibenden Drachenschwärme dieses mächtige Artefakt vor seiner Zerstörung bewahren. Jetzt haben sie sich am Wyrmruhtempel in einem verzweifelten Versuch versammelt, die Macht der Drachenseele selbst gegen Todesschwinge einzusetzen. [5]

Die Spieler müssen den Angriff nun lange genug abwehren, damit Thrall die Drachenseele vollständig aufladen kann. Bevor ihr euch Todesschwinge dem Zerstörer stellen könnt, müsst ihr gegen sechs mächtige Endgegner bestehen.

Patch 4.3 von World of Warcraft bietet Spielern die Gelegenheit, den Kampf zum Wyrmruhtempel und weiter zu tragen und Thrall und die Drachenaspekte in ihren Bemühungen, den Schwarzen Drachenschwarm ein für alle Male zu vernichten, zu unterstützen. 10- und 25-Personen-Schlachtzüge werden die Chance erhalten, Todesschwinge selbst gegenüberzustehen. Es gibt drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl und jede Menge epischer Ausrüstung zu erbeuten.

Beschreibung

Mit eurem Angriff auf den gewaltigen Todesschwinge wird eine bisher nie da gewesene Schlacht in Gang gesetzt. Dieser Kampf ist so umfangreich und intensiv, dass er aus zwei einzelnen Begegnungen besteht, die an verschiedenen Orten Azeroths stattfinden. In den Lüften werden die Spieler mit dem Fallschirm aus fliegenden Kanonenbooten abspringen, um das Monster im Flug anzugreifen und zu schwächen, indem sie seinen Panzer aufreißen und das darunter befindliche geschmolzene Fleisch freilegen. Sollten sie Erfolg haben, werden sie für den Endkampf in die Tiefen des Mahlstroms eintauchen.

Kein Abenteuerer, der es jemals mit einem solch gewaltigen und gefährlichen Gegner aufgenommen hat, hat bisher überlebt, um davon zu berichten. Werdet ihr es?

Teil 1: Belagerung des Wyrmruhtempels

Name Kurzbeschreibung
Morchok Der mächtigste Elementar, der noch unter Todesschwinges Befehl steht.
Kriegsherr Zon'ozz Der Gesichtslose dient dem Alten Gott N'Zoth und wurde von Todesschwinge entfesselt.
Yor'sahj der Unermüdliche Seit dem Fall der Bastion des Zwielichts steht Yor'sahj Todesschwinge eifrig zur Seite.
Hagara die Sturmbinderin Eine der ersten Studentinnen arkaner Magie unter den Verlassenen, wurde sie von Al'Akir vgefangen und verderbt.

Teil 2: Todesschwinges Sturz

Name Kurzbeschreibung
Ultraxion Ultraxion ist der einzige Zwielichtdrache, der jemals von Todesschwinge gelobt wurde.
Kriegsmeister Schwarzhorn Führt die Elitedrachenreiter aus Todesschwinges persönlicher Eskorte.
Todesschwinges Rückgrat Als Todesschwinge erstmals die Macht der Drachenseele gegen die anderen Schwärme kanalisierte, drohten die freigesetzten Energien seinen Körper zu zerreißen...
Todesschwinges Wahnsinn Eine verzerrte Masse geschmolzenen Hasses und unergründlicher Macht - dieser gestaltlose, blindwütige Schrecken ist unaufhaltsam...

Geschichte

Als die Brennende Legion, das gewaltige Heer des dunklen Titanen Sargeras, die ahnungslose Welt Azeroth überfiel, kam es zu einem titanischen Kampf zwischen Drachen und Dämonen. Die Drachen waren von den Titanen ermächtigt worden, über ihre Schöpfung zu wachen und den Frieden dieser Welt zu verteidigen. Obwohl sie über unermessliche Kräfte verfügten, wurde ihnen schnell klar, dass sie die Legion nicht allein durch ihre Stärke besiegen konnten. Während ihrer katastrophalen Invasion waren die Dämonen über ganz Kalimdor ausgeschwärmt und hatten nur Asche und Elend hinter sich zurückgelassen. Um den Ansturm der Brennenden Legion aufzuhalten, erschuff Neltharion, der auch Todesschwinge genannt wurde, und die Dämonenseele - ein magisches Artefakt, das die Dämonen aus Azeroth vertreiben sollte.

Der Verrat

Er überzeugte die Drachen, allem voran die machtvollen Aspekte, ihre Lebensenergien an die Dämonenseele zu binden. Der schwarze Leviathan vermied es jedoch, selbst einen Teil seiner Macht auf das Artefakt zu übertragen. Bis auf ihn waren nun alle Drachen geschwächt und durch die Kräfte der Dämonenseele verwundbar. Mit Mühe gelang es den Drachen und ihren Verbündeten, die Legion und ihre infernalischen Meister aus Azeroth zu verbannen. Doch Todesschwinge hinterging seine Artgenossen und setzte das mächtige Artefakt nun gegen alle Drachen ein, die nicht zu seiner Sippe zählten. Er hatte entschieden, dass die schwarzen Drachen die Zukunft seines Volkes darstellten. Sein Verrat und die schrecklichen Kämpfe zwischen den Drachen forderten viele Opfer - er trieb nicht nur die eigene Brut, sondern auch viele andere bis an den Rand der Vernichtung. Trotzdem stand er kurz davor, als Sieger aus dem verheerenden Bürgerkrieg hervorzugehen. Schließlich verbündeten sich die verbliebenen Drachen gegen Todesschwinge und belegten ihn mit einem Bann, so dass er die Dämonenseele nicht mehr gegen sie einsetzten konnte. Da es ihnen aber unmöglich war, das mächtige Artefakt zu berühren oder gar zu zerstören, verbargen sie es in den Tiefen der Erde. Für viele Jahrtausende galt die Dämonenseele als verloren.

Gleichgewicht der Kräfte

Vor den Zeiten des Zweiten Krieges stellte Todesschwinge sicher, dass die Dämonenseele ihren Weg in die Hände der Orcs fand. Obwohl er die Kräfte des uralten Artefakts nicht mehr nutzen konnte, manipulierte er andere, sie in seinem Sinne zu gebrauchen. Hexenmeister Nekros Schädelberster nahm Drachenkönigin Alexstrasza gefangen und hielt sie durch die Dämonenseele in einem dauerhaften Zustand der Schwäche und des Schmerzes. Alexstrasza wurde in mächtige Ketten aus diamantenhartem Stahl gelegt und Nekros erschuff einen Feuergolem, der ihr Verlies in Grim Batol ständig bewachte. Als widerwillige Sklavin des Drachenmal Klans legte die Drachenkönigin ihre kostbaren Eier. Durch ihre Gefangennahme waren die roten Drachen gezwungen, sich den Orcs zu fügen - die Alexstraszas Abkömmlinge dazu abrichteten, die Feinde der Orcischen Horde zu vernichten. Erst der tollkühne Magier Rhonin konnte die majestätischen Geschöpfe aus dem Bann der Dämonenseele befreien. Während der großen Schlacht von Grim Batol zerstörte er das Artefakt mit einem magischen Kristall, den Todesschwinge einst erschaffen hatte. Die mächtigen Energien, die in der Dämonenseele gefangen waren, wurden freigesetzt und kehrten zu ihren rechtmäßigen Besitzern zurück.

Verwandte Themen

Navigation Höhlen der Zeit
"Höhlen der Zeit" (Hauptartikel)  •  HdZ 1: Das alte Hügelland  •  HdZ 2: Der Schwarze Morast  •  HdZ 4: Das Ausmerzen von Stratholme  •  HdZ 5: Die Endzeit  •  HdZ 6: Brunnen der Ewigkeit  •  HdZ 7: Die Stunde des Zwielichts
HdZ 3: Kampf um Hyjal (Schlachtzug)  •  HdZ 8: Die Drachenseele (Schlachtzug)
Kategorie:Höhlen der Zeit  •  Kategorie:Höhlen der Zeit NSC  •  Kategorie:Stunde des Zwielichts NSC  •  Kategorie:WoW TCG: Caverns of Time

Quellen

  1. 1,0 1,1 Blizzard Entertainment: Die Aufgabe der Aspekte von Matt Burns
  2. Quest [84]: Die Dämonenkette
  3. Blizzard Entertainment: Vorschau auf Patch 4.3 - Drachenseele
  4. Blizzard Entertainment: Patch 4.3: Die Stunde des Zwielichts - Patchnotes
  5. Blizzard Entertainment: Dungeons & Schlachtzüge: Drachenseele

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki