FANDOM


Dun Algaz liegt von Loch Modan aus weiter die Straße entlang im Norden, hinter dem Wachturm Station Algaz und dann durch dem Nordtorpass. Am Ende des Nordtorpasses beginnt der Dun Algaz Pass, der dann weiter ins Sumpfland zur Festung von Dun Algaz führt.

Orcs des Drachenmals

Die Orcs des Drachenmals haben im Sumpfland eine Zufluchtstätte und jetzt haben sie sich auch nach Dun Algaz ausgebreitet. Die Zwerge können nicht zulassen, dass sie ihren Einfluss auf dieses Gebiet behalten, sonst wird der Loch Modan vom Hafen von Menethil, der Hafenfestung im Sumpfland, abgeschnitten. Gebirgsjäger Felsgar sucht deswegen nach Freiwilligen für eine Mission durch Dun Algaz und in das Sumpfland hinein. Man hat auch gehört, dass im Sumpfland in einer Höhle nordwestlich vom Algaz-Tor ein seltenes Erz namens Pyrophor gefunden wurde.

Geschichte

Während des Zweiten Krieges gelang es der Allianz, die antike Zwergenstadt Dun Modr zu zerstören, und die Orcische Horde nach Dun Algaz zurückzudrängen. Viele Stämme flohen später aus Khaz Modan, um das Dunkle Portal gegen den bevorstehenden Angriff der Menschen zu verteidigen. Nach einer blutigen Schlacht konnten General Turalyons Streitkräfte das mystische Tor letztendlich vernichten und die verstreuten Orcs gefangen nehmen. Nur die Orcs des Drachenmals stellten noch eine Gefahr für den unsicheren Frieden in Lordaeron dar.

Quelle: http://wow.gamona.de

Die letzte Bastion der Horde

Im nördlichen Khaz Modan hatten die Orcs des Drachenmals eine stattliche Armee aufgestellt, ihre mächtigste Waffe waren jedoch die gewaltigen Drachen aus Grim Batol. Der Schamane Zuluhed setzte die gefürchteten Bestien ein, um Dun Algaz auch weiterhin gegen die Armeen der Allianz zu verteidigen. Nahe der Ruinen von Dun Modr bezogen die freien Völker Lordaerons Stellung, um die Bedrohung durch die Horde ein für alle Mal zu beenden. Nur dank der Drachen, die von Hexenmeister Nekros Schädelberster gezüchtet und abgerichtet wurden, konnte die Bergfestung den beständigen Angriffen standhalten. In den folgenden Monaten wurden immer mehr Drachen nach Norden geschickt, und die Brutstätten blieb schließlich fast schutzlos zurück. Die große Schlacht von Grim Batol, in der die Drachenkönigin Alexstrasza befreit wurde, besiegelte das Schicksal der Orcs. Ohne Verstärkung war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Dun Algaz dem gnadenlosen Ansturm der Allianz zum Opfer fiel.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki