Fandom

Forscherliga-Wiki

Dunkles Portal

11.076Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Das Dunkle Portal war eine Pforte, die durch den Sog der Unterwelt und das Große Dunkle Jenseits führte. Im Jahr 583 - vor Beginn des Ersten Krieges - öffneten Medivh und die Hexenmeister des Schattenrats unter gemeinsamer Aufbietung aller Kräfte dieses Dimensionstor zwischen dem Königreich Azeroth und der Welt Draenor.

Dieses Portal war groß genug, dass ganze Armeen es passieren konnten. Gul'dan schickte Späher der Orcs durch das Portal, damit sie die Länder, die sie erobern sollten, ausspähen konnten. Als die Späher zurückkehrten, versicherten sie dem Schattenrat, dass die Welt Azeroth reif für die Eroberung sei.

Das offene Portal

Dunkles Portal.jpg

Das noch verschlossene Dunkle Portal in den Verwüsteten Landen.

Zwanzig Jahre lang stand das Dunkle Portal still - ein Symbol für längst vergangene Zeiten. Dann erwachte es. Davor standen Horde und Allianz und blickten tief in den Abgrund. Nachdem der Angriff der Dämonen aufgehalten wurde, durchschritten die Truppen das Portal und stellten sich den Dämonen auf ihrem eigenen Gebiet, der Scherbenwelt. Auf der anderen Seite des Portals waren sie in einem grausamen Krieg gefangen - ein Krieg, den sie nicht ohne Hilfe gewinnen konnten.

Die Soldaten von Horde und Allianz hielten bei den Stufen des Schicksals die Stellung. Allerdings sandte die Brennende Legion ihren Reihen immer wieder neue Angriffswellen entgegen. Die Truppen der Allianz und der Horde standen zwar gemeinsam auf einer Seite, aber dennoch fürchteten sie, dass die Brennende Legion die Verteidigung mit ihrer Überzahl überrennen würde. So baten sie um so viel Unterstützung wie möglich, damit das Portal nicht fiel und sie nicht auf ewig in dieser alptraumhaften Welt gefangen sein würden.

Doch die Kämpfe beim Portal nahmen kein Ende und die Argentumdämmerung kämpfte in einer verzweifelten Schlacht - sollten sie verlieren, würde das Feuer der Dämonen niemals erlöschen. Für Kriegsherr Dar'toon war es deshalb seine Pflicht und ein grausames Vergnügen, die Feinde der Horde in der Scherbenwelt zu bekämpfen und den Sieg zu sichern.

Personen

Geschichte

Kampf um das Dunkle Portal

Dunkles Portal TCG BC Promo 3.jpg

Durch das Dunkle Portal (TCG Promo)

Die Ankunft der Orcs markierte den Beginn des Ersten Krieges, der Azeroth fast 5 Jahre lang verheeren sollte. Die einst reichen Ländereien des Königreiches wurden von den erbarmungslosen Klans verwüstet und blieben als tote Erde zurück. Bis zum Ende des Zweiten Krieges sollte die Pforte beständig an Größe und Macht gewinnen.

Nach der Belagerung der Schwarzfelsspitze blieb den Orcs jedoch nichts anderes übrig, als sich zum Dunklen Portal zurückzuziehen - der letzten Bastion ihrer Macht in Azeroth. Und dort, am Fuße des kolossalen Tors, trugen die dezimierte Horde und die unerbittliche Allianz die letzte und blutigste Schlacht des Zweiten Krieges aus. Die zahlenmäßig unterlegenen Orcs hatten den mächtigen Streitkräften unter General Turalyon und Sir Uther Lichtbringer nichts mehr entgegenzusetzen.

Im letzten Kampf um das Dunkle Portal wurden die Orcs der Brennenden Klinge fast völlig ausgelöscht, und der Erzmagier Khadgar zerstörte das Portal. Aber die Pforte, die Medivh einst geöffnet hatte, blieb bestehen. Die Kirin Tor von Dalaran errichtete die Zitadelle von Nethergarde, um sie zu untersuchen und als Schutz zu dienen, falls sie sich wieder öffnen sollte.

Jenseits des mystischen Tores

Opening dark portal TCG BotG 199.jpg

HdZ: Der Schwarze Morast: Die Öffnung des Dunklen Portals (TCG BotG 119)

Nur wenige Monate später - im Jahr 606 - verlieh der Schamane Ner'zhul, der über die verbliebenen Klans in Draenor herrschte, dem Durchgang wieder magische Energie und vergrößerte ihn. Schließlich konnte er das Portal nach Azeroth wieder öffnen und das Dunkle Portal neu errichten. Abermals stürmten die orcischen Klans nach Azeroth.

Sie stahlen einige magische Artefakte, um neue Portale in Draenor zu öffnen und den Übergang in andere Welten zu ermöglichen. Ner'zhul wollte der todgeweihten roten Welt Draenor für immer entfliehen und die Horde zu neuen, unberührten Welten führen. Die aufgebrachten Streitkräfte der Allianz folgten dem Schamanen nach Draenor, doch Ner'zhul ließ sich nicht an der Umsetzung seiner perfiden Pläne hindern.

Als er die Portale öffnete, begannen ihre riesigen Energien die verwüstete Welt bis ins Innerste zu erschüttern und auseinander zu reißen. Ner'zhul gelang die Flucht durch eines der Portale, während der Erzmagier Khadgar das Dunkle Portal endgültig zerstörte und Azeroth vor einem Schaden durch die brutale Verwüstung Draenors bewahrte.

Warlords of Draenor: Invasion der Eisernen Horde

Verwüstete Lande Eiserne Flut 2014-10-15.jpg

Die Eiserne Flut strömt durch das blutrote Portal

Mit dem Angriff der Eisernen Horde als Pre-Event zur Erweiterung Warlords of Draenor ist das Dunkle Portal in den Verwüsteten Landen mit Patch 6.0.2: „Die Eiserne Flut“ blutrot geworden. Hunderte seltsam aussehender Orcs strömen mit Gewalt nach Azeroth und töten jeden, der ihnen im Weg steht. Nethergarde und Okril'lon sind bereits gefallen und obwohl Horde wie Allianz ihre Völker so schnell wie möglich durch Verstärkungen schützen wollten, kamen sie zu spät. Die Invasion der Eisernen Horde hat begonnen. Abenteurer, die versuchen wollen, die Pläne der Eisernen Horde zu durchkreuzen, auf Azeroth Fuß zu fassen, sollten den Verwüsteten Landen einen Besuch abstatten. In dieser verzweifelten Stunde haben König Varian Wrynn und Kriegshäuptling Vol'jin ihre größten Kämpfer gerufen, um in den Verwüsteten Landen in vorderster Reihe in die Schlacht zu ziehen und alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um die Eiserne Horde aufzuhalten ... bevor ihr ganz Azeroth zum Opfer fällt. [1]

Nachdem die Invasion der Eisernen Horde vorerst aufgehalten wurde, stellte Erzmagier Khadgar, Held des Zweiten Krieges, ein Bündnis der stärksten Kämpfer von Azeroth zusammen, um durch das Dunkle Portal zu treten und zu verhindern, dass die Eiserne Horde in Azeroth einfiel. Sein Aufruf erging an alle fähigen Helden, Abenteurer und Verteidiger von Azeroth in allen Hauptstädten vom Allianz und Horde. Kämpfer, die unsterblichen Ruhm erlangen wollten, fanden Khadgar am Fuße des Dunklen Portals in den Verwüsteten Landen. Diese Mission war vielleicht die einzige Möglichkeit, Azeroth vor dem Untergang zu bewahren. Nur ihre Sicherheit war nicht gewährleistet, sobald sie das Portal durchschritten hatten und sich wiederfanden im... Dschungel von Tanaan. [2]

Warlords of Draenor – Dunkles Portal Intro01:04

Warlords of Draenor – Dunkles Portal Intro

Verwandte Themen

Navigationsleite Verwüstete Lande
Interaktive Karte
Verwüstete Lande (Hauptartikel)  •  Altar der Stürme  •  Anhöhe des Entweihers  •  Burg Nethergarde  •  Burg Okril'lon  •  Dunkles Portal  •  Feste Schreckensfels  •  Schreckensfelsposten  •  Zerschmetterter Brückenkopf  •  Zerschmetterte Klippe
 •  Invasion der Eisernen Horde  •  Revier: Verwüstete Lande  • 
Kategorie:Verwüstete Lande  •  Kategorie:Verwüstete Lande NSC  •  Kategorie:Revier:Verwüstete Lande  •  Interaktive Karte

Quellen

  1. Blizzard Entertainment: WoW-Patch 6.0.2: Die Eiserne Flut - Patchnotes
  2. Quest [90]: [http://de.wowhead.com/quest=34398 Das Dunkle Portal

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki