FANDOM


„Dies ist das letzte Gefecht. Was hier geschieht, wird unvergessen bleiben. Wie immer es ausgeht, man wird wissen, dass wir ehrenvoll kämpften, für die Freiheit und Sicherheit unserer Völker! In diesen verseuchten Hallen ist unser größter Feind die Angst. Stählt Euer Herz und Eure Seele wird heller strahlen als tausend Sonnen. Die Geißel wird fallen, sobald das Licht der Rechtschaffenheit sie umhüllt!“

Hochlord Tirion Fordring: Eiskronenzitadelle

In den endlosen, düsteren Eishöhlen des Eiskronengletschers in Nordend steht der Frostthron des Lichkönigs. Es war das Seelengefäß des Schamanen Ner'zhul nach seiner Verwandlung in den Lichkönig und wurde von Arthas Menethil zerschmettert. Die Überreste dienen nun als physikalischer Thron des neuen Lichkönigs, der aus der Verschmelzung der Seelen von Arthas und Ner'zhul erschaffen wurde ... Auf dem Frostthron, tief in der Eiskronenzitadelle, befehligt er, die Runenklinge Frostgram fest umklammert, die untoten Armeen der Geißel.

Beschreibung

Hier im Herzen der Eiskronenzitadelle beginnt das letzte Gefecht des Äschernen Verdikts gegen den Lichkönig unter Führung von Hochlord Tirion Fordring und Hochlord Darion Mograine. Was hier geschieht, wird unvergessen bleiben. Wie immer es ausgeht, man wird wissen, dass sie ehrenvoll kämpften, für die Freiheit und Sicherheit ihrer Völker. [1]

Die Eiskronenzitadelle dominiert Nordend – sie ist weiter sichtbar als nahezu jedes andere Bauwerk und die Heimat der riesigsten Armee von Untoten in der gesamten bekannten Welt. In ihrem Inneren haust der Lichkönig – ein Tyrann mit fast gottähnlicher Gewalt über seine unermüdlichen, dem Anschein nach auch unzähligen Untertanen – und er wird alles versuchen, um Azeroth in die Knie zu zwingen.

Ein Angriff auf die mächtige Zitadelle ist eine der riskantesten Unternehmungen in der Geschichte Azeroths – und auch die entscheidendste. Die legendären Helden Hochlord Tirion Fordring vom Argentumkreuzzug und Hochlord Darion Mograine haben ihre Kräfte vereint, um den Angriff auf die verstärkten Tore von Eiskrone anzuführen, und sowohl Horde als auch Allianz haben zahlreiche Leben dafür gelassen – ganze Bataillone – um so weit zu gelangen. Sie können nicht wagen, zu verlieren. Die Herrschaft des Lichkönigs muss ein Ende haben. [2]

Kriegshymnenoffensive

Auch die Horde mit der Kriegshymnenoffensive der Horde unter Leitung von Garrosh Höllschrei ist bis in die Eiskronenzitadelle vorgerückt und fühlt den Sieg in greifbarer Nähe. Der Tod des Lichkönigs soll der Horde Ruhm bringen.

Die Schlachtzug-Instanz

In ganz Nordend wurden schon viele Schlachten gegen die schreckliche Geißel geschlagen. Zahllose Streiter mussten ihr Leben lassen, seitdem die Allianz und die Horde zum ersten Mal die gefrorenen Weiten erreichten, doch die Helden Azeroths marschieren weiter voran. Jetzt ist die Eiskronenzitadelle, der Grundpfeiler der Macht der Geißel und Sitz des Lichkönigs, ihr letztes Ziel. Tirion Fordring und der Argentumkreuzzug sind ein Bündnis mit Darion Mograine und den Rittern der Schwarzen Klinge eingegangen, um das Äscherne Verdikt zu formen. Die stärksten Kämpfer dieses Bundes werden zusammen mit den Helden von Allianz und Horde den Sturm auf die Zitadelle anführen.

Dieser Dungeon offenbart die Höhepunkte der Geschichte der Erweiterung Wrath of the Lich King. Schließt euch den legendären Helden Hochlord Tirion Fordring, Hochfürst Saurfang, Muradin Bronzebart, Hochlord Darion Mograine und König Varian Wrynn in einer epischen Schlacht gegen die Geißel und ihre Meister an. Die Eiskronenzitadelle bietet eine 10- und 25-Spieler-Version des Schlachtzugdungeons, wobei jede Version mit 12 Begegnungen aufwartet.

Jede dieser Begegnungen kann entweder auf normaler oder heroischer Schwierigkeitsstufe bestritten werden, wobei die Spieler die neue Interfacefunktion dazu benutzen können, bequem zwischen den Schwierigkeitsstufen zu wählen. Die Belohnungen des Schlachtzugdungeons beginnen bei Gegenstandsstufe 251 für die normale 10-Spieler-Version, erhöhen sich auf Gegenstandsstufe 264 für dessen heroische Version sowie den normalen 25-Spieler-Schlachtzug, bis dann schließlich Gegenstandsstufe 277 im heroischen Modus der 25-Spieler-Version erreicht wird. [3]

Hammer des Lichts

Die Eingangshalle zur Eiskronenzitadelle trägt den Namen "Hammer des Lichts". Hier halten die Streiter des Äschernen Verdikts die Stellung.

Name Bemerkung
Alchemist Finkelstein Rüstmeister des Äschernen Verdikts
Aronen Schüler von Ormus
Gerardo der Freundliche Jägerrüstungen
Haragg der Ungesehene Hexenmeisterrüstungen
Hochlord Darion Mograine Anführer
Hochlord Tirion Fordring Anführer
Ikfirus der Grässliche Schurkenrüstungen
Ormus der Reuvolle Todesritterrüstungen
Tortunok Druidenrüstungen
Uvlus Bannfeuer Magierrüstungen
Vol'guk Schamanenrüstungen

Der große Eingang der Zitadelle

Nachdem die Festungmauern durchbrochen wurden, treffen die Spieler auf eine Legion untoter Wachen mit dem Befehl, die Eindringlinge zurückzuschlagen. Befehlshaber der verteidigenden Truppen ist Lord Mark'gar. Die oberste Aufseherin des Kult der Verdammten, Lady Todeswisper, ist die nächste Gegnerin. Während sie weiter voranschreiten, finden sich die Helden von Allianz und Horde letztendlich außerhalb der Zitadelle wieder, wo sich der Hass aufeinander zu einer Schlacht um die Herrschaft über das Schädelbollwerk entwickelt.

Die Spieler schließen sich dann in einer einzigartigen Begegnung an, der Luftschiffkampf: Hochfürst Saurfang auf dem Kanonenboot Orgrims Hammer oder Muradin Bronzebart auf der Himmelsbrecher. Der mächtigste Todesritter des Lichkönigs, Todesbringer Saurfang, stellt dann das letzte Hindernis für die Helden dar, bevor sie die oberen Ausläufer der Zitadelle betreten können.

Die Flügel der Eiskronenzitadelle

Nachdem die Helden von Allianz und Horde die andere Fraktion auf dem Kanonenboot besiegt und die Kreatur in der Nähe des Eingangs ausgeschaltet haben, wagen sich die Spieler in ein Gebiet mit drei verschiedenen Flügeln. Hier stellen sie sich einer Vielzahl an Schrecken, die bezwungen werden müssen, bevor der Lichkönig konfrontiert werden kann.

Hallen der Frostschwingen

In den Hallen der Frostschwingen kämpfen die Spieler an der Seite des Äschernen Verdikts und dringen in den Hort des tödlichen Frostwyrms Sindragosa vor, die weiterhin ihre Brut mit Hilfe der Vrykul aus Ymirheim verstärkt. Auf dem Weg dorthin stolpern die Helden über einen gefangenen Drachen, Valithria Traumwandler, die von der Geißel als Versuchsobjekt für ihre eigenen Zwecke missbraucht wird.

Seuchenwerke

Die Seuchenwerke beherbergen die bösartigsten Experimente, die die Geißel jemals hervorgebracht hat. In diesem Flügel werden die Spieler mit Fauldarm und Modermiene zwei neuen Formen der Monstrositäten begegnen, die momentan ihren verschlagenen Schöpfer beschützen, Professor Seuchenmord.

Blutrote Halle

Die Blutrote Halle beherbergt den Rat des Blutes, die Anführer der San'layn, untote Blutelfen, die die Operationen der Geißel in ganz Azeroth überwachen. Die Blutprinzen Valanar, Prinz Keleseth und Prinz Taldaram wurden vom Lichkönig als Untote wiedererweckt, um ihren eigenen Tod zu rächen, während sie ihre Blutkönigin Lana'thel beschützen.

Der Frostthron

Nachdem alle drei Flügel gesäubert wurden, steigen die Spieler zum Frostthron auf, wo der Lichkönig und seine Runenklinge Frostgram auf sie warten, um ihrem Leben ein Ende zu bereiten...

Wissenswertes

Good News everyone!
Dass nicht nur Filme, sondern auch Serien wie Futurama ihren Weg in WoW gefunden haben, zeigt die vielen verschiedenen Interessen bei den Designern. Der gesamte Seuchenflügel der Eiskronen-Zitadelle mit dem Professor Seuchenmord und den täglichen Cataclysm-Juwelierquests sind stark von Futurama inspiriert. [4]

Galerie

Quellen

  1. Aussage Hochlord Tirion Fordring; Hammer des Lichts
  2. http://eu.battle.net/wow/de/zone/icecrown-citadel/
  3. http://www.wow-europe.com
  4. Gamona: WoW-Eastereggs

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.