FANDOM


Geißelholme ist die östlichste Hochburg der Geißel in Eiskrone und wird von den Nerubern der vergessenen Tiefen bewohnt. Es befindet sich jenseits vom Tal der Echos, auf der anderen Seite der Bresche. Die drei Leutnants von Geißelholme sind Salranax der Zerfleischer, Unterkönig Talonox und Hohepriester Yath'amon.

Die erste Niederlage

Geißelholme war das erste Ziel des Argentumkreuzzugs bei seinem Vorstoß ins Herz der Geißel ... und wurde auch zum Schauplatz seiner ersten Niederlage. Die Kreuzfahrer hatten trotz allem gut gekämpft und viele Krieger der Geißel getötet. Aber letzten Endes wurden sie zum Rückzug gezwungen. Dabei mussten sie viele Soldaten zurücklassen, über deren Schicksal nichts bekannt war. Doch falls es Überlebende gab, wollte Kreuzzugskommandant Entari in der Argentumvorhut sie retten. Hilfe erhielt er dabei von Penumbrius, einem Verbündeten des bronzenen Drachenschwarms und Hüter der Protodrachenbrut. [1]

Die Reinigung von Geißelholme

Die Geißel hatte ihre Armeen schließlich gegen den Argentumkreuzzug gesandt und war zurückgeschlagen worden. Allerdings schafften es nicht alle Soldaten lebend aus Geißelholme heraus. Was die Geißel danach machte, nannte sich "zuschlagen und niederbrennen". Alle gefangenen Kreuzfahrer in der Hochburg wurden hingerichtet und als Diener des Lichkönigs wiederbelebt. Dabei wurden sie in entartete Reflexionen ihres früheren Selbst verwandelt. Das war der Weg der Geißel. Für jene armen Verdammten gab es keinen ewigen Frieden. Doch dann nahm sich Vater Gustav vom Tal der Echos aus dieses Problems an und setzte sich zum Ziel, den Seelen der wiedererweckten Kreuzfahrer ihre Ruhe zu verschaffen. Währenddessen sah der Schwarze Wächter die Notwendigkeit, die Geißel unterschiedslos auszumerzen, damit der Argentumkreuzzug siegen konnte. Deshalb schickte er seine Helfer aus, um alle niederzumähen, die sich den Rittern der Schwarzen Klinge in den Weg stellten. Die Zahlen der Geißel gering zu halten, gab dem Argentumkreuzzug die Zeit, die sie brauchten, um Fuß fassen zu können. Mithilfe von gesammelten Geißelsteinen gelang es ihm unterdessen auch, die Bewegungen anderer Geißeleinheiten in Eiskrone aufzuspüren. [2] [3] [4]

Die Festung der Gerechtigkeit

Wenn man Geißelholme betrachtete, sahen die meisten lediglich eine ranzige Grube der Verwesung, aber eines Tages sollte es ein Ort voll Pracht und Ehre sein. Hochlord Tirion Fordring hatte den Namen "Festung der Gerechtigkeit" auserkoren. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, hatte er Silas und Spitzpatrick eingestellt. Doch selbst der Bau einer uneinnehmbaren Festung wie der Eiskronenzitadelle hatte mit einem einzelnen Stein begonnen. Und so begann die Suche von Kreuzzugsarchitekt Silas erst einmal nach dem Stein, der eine Revolution auslösen sollte. [5]

Personen

Quellen

  1. Quest [78]: Falls es Überlebende gibt
  2. Quest [78]: Die rastlosen Toten
  3. Quest [78]: Der Geißelstein
  4. Quest [78]: Die Reinigung von Geißelholme
  5. Quest [79]: Der Stein, der eine Revolution auslöste

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.