FANDOM


Karazhan ist eine 10-Mann Schlachtzuginstanz im Gebirgspass der Totenwinde. Einst beherbergte dieses Gemäuer eine der mächtigsten Gestalten der Geschichte Azeroths: Medivh, den Zauberer.

Allgemeines

In den weitläufigen Hallen des Turmes und verwinkelten Gängen beschwor Medivh Wesen von jenseits des bekannten Universums und erforschte verbotene Magie, an die sich außer ihm niemand heranwagte. Inzwischen ist Karazhan verlassen und verfallen, und in der Abwesenheit des Meisters sind die unsagbaren Monstrositäten inzwischen außer Kontrolle geraten und reißen jeden in Stücke, der töricht genug ist, Karazhan zu betreten.

In den letzten Jahren sind vermehrt Adlige aus Dunkelhain in den Gebirgspass der Totenwinde ausgezogen, um die Fäule, die über dem Land liegt, zu untersuchen. Sie haben den dunklen Turm betreten - ihn aber nie wieder verlassen. Es wird sogar behauptet, dass die Geister der Adligen jetzt in den Mauern Karazhans umhergehen, dazu verflucht, auf ewig in dem verfallenen Opernhaus des Turms zu feiern.

Doch es gibt noch weitaus gefährlichere Geister in Medivhs makabrem Forschungszimmer, da hier dämonische Geschöpfe von dem verstörten Zauberer beschworen wurden. Trotz der ungezählten Schrecken wagen sich noch immer Abenteurer nach Karazhan - angelockt durch Gerüchte über entsetzliche Geheimnisse, die sich in den modernden Bibliotheken des alten Gemäuers verbergen. Angeblich enthalten die magischen Hallen Zauberbücher, die so mächtig sind, wie einst Medivh selbst es war. [1]

Geschichte von Karazhan

Karazhan

Der Turm Karazhan war ein beeindruckendes Bauwerk, das der Orden von Tirisfal vor langer Zeit im Rotkammgebirge errichten ließ. Man hatte diesen abgeschiedenen Ort ausgewählt, weil dort die Kräfte der Magie außergewöhnlich stark waren. Die Hüter des Ordens wachten von hier aus über die Welt Azeroth, um sie vor den geheimnisvollen Mächten des Großen Dunklen Jenseits zu schützen.

Der gefallene Wächter

Medivh - der letzte Hüter - wurde jedoch böswillig und gesinnungslos, da er durch den Geist des Dämonenlords Sargeras beeinflusst wurde. In den versteckten Räumen unterhalb des Turms ging er seinen verbotenen Experimenten mit den Mächten der Magie nach. Als Medivh eine Pforte zwischen dem Königreich Azeroth und der roten Welt Draenor öffnete, wurde er von der einstigen Hüterin und zugleich seiner Mutter Aegwynn zur Rede gestellt. Sie versuchte Medivh von seinem dunklen Vorhaben abzubringen und kämpfte schließlich in Karazhan gegen ihn. Aegwyn hatte aber bereits ihr Wissen und ihre Macht auf Medivh übertragen und konnte so von ihm mühelos besiegt und aus Azeroth verbannt werden.

Die Visionen Karazhans

Medivh's Journal TCG BotG 198

Medivhs Tagebuch (TCG BotG 198)

Das gewaltige Wissen des Ordens wurde in der umfangreichen Bibliothek des Turms gesammelt und bewahrt. Medivhs Zauberlehrling Khadgar hatte die Aufgabe, die Aufzeichnungen des Ordens zu katalogisieren und zu verwalten. Er studierte die geheimen Schriften und fand bald einen Weg, die Visionen Karazhans gezielt herbeizurufen. Solche Schattenbilder der Zukunft oder Vergangenheit erschienen fortlaufend, weil an diesem magischen Ort die Grenze zwischen den Dimensionen nur sehr dünn war.

Medivhs Tod und Rückkehr

Um sich größeres Wissen über die Menschen anzueignen, schickte der orkische Hexenmeister Gul'dan, der einen Pakt mit Medivh geschlossen hatte, seine Spionin Garona als Botschafterin nach Karazhan. Als Khadgar und Garona durch eine Vision von Medivhs wahren Machenschaften erfuhren, flüchteten sie aus dem mystischen Turm. Sie kehrten zusammen mit Sir Lothar und einigen Soldaten nach Karazhan zurück, um Medivh zu töten und seinem Treiben ein Ende zu setzen.

Die Kellergewölbe des Turms wurden von Dämonen bewacht, die Medivh beschworen hatte, um die mächtigsten Magier des Ordens von Tirisfal töten zu lassen. Trotz allem gelang es Khadgar und Sir Lothar den gefallenen Hüter zu vernichten. Nachdem Medivh von den Toten zurückgekehrt war, stellte er seine Kräfte wieder her, indem er die magischen Energien Karazhans auf sich selbst übertrug.

Teilbereiche

Der Opersaal

Im Opernsaal des Turms finden verschiedene Theatervorführungen statt. Dazu gehören u.a. Der große böse Wolf; Der Zauberer von Oz / Die böse Hexe und Romulo und Julianne. Außerdem steht hier eines der außerordentlichsten Musikinstrumente ganz Lordaerons. Es war dem Orgelspieler, Sebastian, eine wahre Ehre, für den Meister und all seine Gäste zu spielen.

Katakomben von Karazhan

Die Katakomben von Karazhan unterhalb der beliebten Raidinstanz aus The Burning Crusade wird mit der Erweiterung World of Warcraft: Legion zugänglich. In diesen Katakomben werden nach aktuellem Stand unter anderem die Unheilig-Todesritter ein Teil ihrer Aufgaben für die Artefaktwaffe absolvieren müssen. [2]

Rückkehr nach Karazhan (Mythisch)

Die Rückkehr nach Karazhan ist ein 5-Spieler-Dungeon, das mit dem WoW: Legion-Patch 7.1. in Karazhan für Spieler der Stufe 110 auf dem mythischen Schwierigkeitsgrad zugänglich ist. Seit seiner mysteriösen Erschaffung war der Zweck dieses dunklen Turms eng mit der Geschichte der Wächter von Tirisfal verwoben, die einst Azeroths mächtigsten Schutz gegen die Legion darstellten. Heute ist er gemeinhin als das Heim Medivhs bekannt, der Azeroth verriet und die bis dahin ununterbrochene Linie der Wächter zu einem Ende brachte. Dieses Vermächtnis macht Karazhan besonders begehrenswert für die Legion, die ihre Streitkräfte ausgesandt hat, um eine neue Front im Krieg gegen die Bewohner Azeroths zu eröffnen.

NSCs

  • Berthold - Der Pförtner. Zone: Das Torhaus. Man hat ihn angewiesen jeden, der einen Schlüssel für Karazhan bei sich trägt, als einen geehrten Gast des Meisters zu behandeln und auf Fragen über diesen Ort Auskunft zu geben.
    • Was ist das für ein Ort? - "Die ist der Turm von Karazhan, Residenz meines Meisters, Medivh. Als bescheidener Pförtner kann ich Euch nicht viel mehr sagen."
    • Wo ist Medivh? - "Alle Fragen bezüglich Medivh sollten an Moroes gerichtet werden, den Turmwärter. Ich selbst weiß nicht viel über die Geschäfte meines Meisters. Ich glaube, einige Adlige haben im Moment eine Audienz bei Moroes im Bankettsall, falls Ihr weitere Fragen habt."
    • Wie findet man sich im Turm zurecht? - "Von hier aus stehen Euch drei Wege offen. Die Treppe hinter mir führt zum Großen Ballsaal, wo im Moment Gäste unterhalten werden. Ich bin sicheer, die nahen Ställe könnt Ihr bis hier riechen, und der Eingang zu den Bedienstetenunterkünften ist neben der Tür zum Torhaus." [3]
  • Sebastian - Der Orgelspieler. Zone: Der Opernsaal. Vor ihm befindet sich eines der außerordentlichsten Musikinstrumente ganz Lordaerons. Es ist ihm eine wahre Ehre, für den Meister und all seine Gäste zu spielen. [4]

Bosse

Quellen

  1. http://eu.battle.net/wow/de/zone/karazhan/
  2. Wowcheck: Legion-Alpha: Video zu Karazhan-Katakomben für Todesritter-Artefaktwaffe (30.11.2015)
  3. Aussage: Berthold (Der Pförtner). Zone: Karazhan, Das Torhaus. 2015-09-05
  4. Aussage: Sebastian (Der Orgelspieler). Zone: Karazhan, Der Opernsaal. 2015-09-05

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki