FANDOM


Khaz Modan liegt im nördlichen Azeroth und ist das Bergkönigreich des Bronzebartklans in den östlichen Königreichen. Der Name ist zwergisch für "Der Berg Khaz" und spielt auf den Titanen Khaz'goroth an, der die Zwerge erschaffen haben soll. In den Spitzen der schneeüberzogenen Berge von Dun Morogh liegt die Hauptstadt des Reiches: Eisenschmiede. Hier hat der Rat der drei Hämmer seinen Sitz.

Geographie

Unter den zerklüfteten, schneebedeckten Bergen von Khaz Modan haben sich Zwerge und Gnome ein riesiges Reich aufgebaut. Das Bergkönigreich reicht von den öden Wüsten im Norden des Landes bis zu den majestätisch Gipfeln der Rotkammgebirge. Doch es war kein Land, dass Außenseiter willkommen hieß, die Schädel von vielen mutigen Kriegern zierten die Orc-Zelte dort und Drachen patrouillierten ständig den Himmel. Nur wenige Schiffe sind dem Gedanken nicht abgeneigt nach Khaz Modan zu segeln. Darunter fallen sogar die aus Kul Tiras. Khaz Modan blieb eine Bedrohung wegen der Drachen und ihren Orcischen Meistern dort, aber die Allianz hatte Beobachter in und um das Land. Wichtige Merkmale in Khaz Modan sind Grim Batol, der Schwarzfels, und Eisenschmiede. In Khaz Modan liegen folgende Regionen:

Eisenschmiede Eisenschmiede war eine der wenigen Festungen der Zwerge, die während des zweiten Krieges nicht fiel.
Grim Batol Grim Batol ist eine mächtige Festung der Zwerge, die allerdings während des zweiten Krieges von den Orcs eingenommen wurde. Lange nachdem die Horde wieder aus Khaz Modan vertrieben wurde, war Grim Batol noch in den Händen der Orcs, was sich erst änderte, als die Allianz eine große Gruppe in die Festung schickte um Alexstrasza zu befreien.
Schwarzfels Der Schwarzfels war die Zentrale der Angriffe der Horde während des ersten und zweiten Krieges, und wurde später von der Allianz eingenommen.

Geschichte

Während des zweiten Krieges wurden bis auf die Hauptstadt Eisenschmiede nahezu alle Gebiete von Khaz Modan von den Orcs eingenommen und auch mehrere Jahre gehalten. Vorteile konnte sich die Horde außerdem durch den Zugang zu den großen Mineral Ablagerungen erschaffen.

Die Invasion der orcischen Horde

Bereits vor dem 2. Krieg griffen die Orcs das Bergkönigreich Khaz Modan an und zogen eine breite Schneise der Verwüstung durch die Zwergenländer. Der Einflussbereich der Horde reichte bald vom verwüsteten Königreich Azeroth bis an die Grenzen Lordaerons. Zwerge und Gnome boten der Allianz von Lordaeron ihre Dienste an, um die Menschen bei der Befreiung ihrer Heimat zu unterstützen. Stromgarde diente der Allianz als ein Bollwerk gegen die Angriffe aus dem Grenzgebiet, konnte aber der orcischen Invasion nicht lange standhalten. Nachdem sich das Kriegsglück zugunsten der Menschen gewendet hatte, wurde die antike Zwergenstadt Dun Modr zerstört.

Die letzte Schlacht um Khaz Modan

Nach der Schlacht um das Dunkle Portal und dem Feldzug in Draenor schien es so, als wäre die Horde endgültig besiegt worden. Doch dank seiner Drachen kontrollierte der Drachenmal Klan auch weiterhin die Bergfestungen Dun Algaz und Grim Batol. Er war der einzige Stamm, der den unsicheren Frieden in Khaz Modan und Lordaeron noch stören konnte. Der tollkühnen Magier Rhonin und Widerstandskämpfer der Zwerge befreiten die Drachenkönigin Alexstrasza aus dem Bann der Orcs. In ihrer Wut zerstörten die Drachen Grim Batol bis auf die Grundmauern und äscherten den größten Teil des Drachenmal Klans ein. Die Armeen der Allianz standen längst bereit und griffen nun Dun Algaz an - damit wurde auch die letzte Bastion der Orcs auf dieser Welt zerstört.

Bündnistreue und neue Gefahren

König Magni Bronzebart gelobte, dass die Zwerge für immer in der Schuld der Allianz stehen würden. Als neue Gefahren ihre schwer erkämpfte Freiheit bedrohten, stellten sie sich dem Bündnis wieder zur Verfügung. Aber viele der menschlichen Königreiche gingen unter, als die Brennende Legion mit ihrer dämonischen Invasion begann. Nun steht Khaz Modan einer neuen Bedrohung gegenüber. Die Troggs wurden aus ihren unterirdischen Höhlen befreit und sind an die Oberfläche gelangt. Seit sie freigelassen wurden, wird das Bergkönigreich von einer Invasion bedroht, der sich König Magnis Armeen tapfer entgegenstellen.

Zwerge von Khaz Modan

Die genialen Ingenieure der Zwerge von Khaz Modan beschäftigen sich mit der Konstruktion mechanischer Gerätschaften. Sie haben Vorlagen der erfinderischen Gnome aufgegriffen und konnten noch fortschrittlichere Maschinen oder Waffen entwickeln. Die standhaften Krieger sind Meister im Umgang mit Feuerwaffen und suchen immer wieder nach neuen Methoden, um ihr explosives Schwarzpulver noch effektiver einzusetzen. Als die Orcische Horde eine Schneise der Verwüstung durch das Bergkönigreich der Zwerge zog, verbündeten sie sich mit den Menschen, um die Orcs aus ihrem Reich zu vertreiben. Während der dunklen Zeit des zweiten Krieges konnte niemand auch nur den geringsten Zweifel an ihrem Wert für die Allianz von Lordaeron hegen. Nachdem Khaz Modan schließlich befreit wurde, gelobte König Magni Bronzebart, dass sein Volk für immer in der Schuld des Bündnisses stehen würde. Obwohl die Allianz zerfiel, zählten die Zwerge noch zu den zuverlässigsten Verbündeten von König Terenas. Als die Brennende Legion und ihre untoten Lakaien den schwer erkämpften Frieden bedrohten, stellten sie den Menschen ihre meisterlichen Fähigkeiten erneut zur Verfügung. Aber auch die Zwerge konnten die Königreiche der Allianz nicht vor dem allgegenwärtigen Schatten des Bösen verteidigen.

Legendäre Fähigkeiten der Bergkönige von Khaz Modan

Die Zwerge der Nistgipfel üben den Hammerwurf als sportlichen Wettkampf und Training für den Krieg. Aber nur die Bergkönige von Eisenschmiede können einen Hammer so fest werfen, dass ihre Gegner die Besinnung verlieren. Daher ist der Sturmschlag einer der gefährlichsten und wirkungsvollsten Angriffe der mächtigen Bergkönige. Die mächtige Fähigkeit des Donnerschlags wurde erstmals von Murgen Hammerfall benutzt, um eine Schar angreifender Gnolle in den Alterac-Bergen zu bekämpfen. Sie ermöglicht den Bergkönigen, den Erdboden zu erschüttern und verheerende Schockwellen aus purer Energie auszuschicken, die in der Nähe befindlichen Feinden erheblichen Schaden zufügen. Bergkönige, die die Hieb-Technik erlernen, schlagen mit solcher Wut zu, dass ihre normalen Angriffe einen Feind nicht selten lähmen und zerschmettern können. Wenn Bergkönige die Energien des von den Zwergen „neu entdeckten verzauberten Erbes“ bündeln, nehmen sie an Kraft und Größe zu – und sie nehmen die physikalischen Eigenschaften von bearbeitetem Stein an. In dieser Form sind sie unempfindlich gegen magische Angriffe und genießen eine deutlich verbesserte Widerstandskraft.

Der Thron von Khaz Modan

Obwohl die Blutlinie der Ambossar bereits dünner wurde, als Modimus Ambossar starb, war sie keineswegs ausgestorben, wie ihre heutigen Vertreter Thargas und Hjalmar Ambossar belegen. Modimus hat während seiner Herrschaft als Hochkönig bei der Schlichtung der Spannungen zwischen den drei führenden Klans von Eisenschmiede alle Arbeit geleistet, obwohl er sie tief unter der Oberfläche der Gesellschaft nie ganz beilegen konnte. Nach Modimus' Tod und bevor sein ältester Sohn offiziell zum neuen König gekrönt werden konnte, brach der Bürgerkrieg zwischen den drei Klans aus.

Niemand weiß mit Sicherheit, wer den ersten Hieb austeilte. Die Zwerge des Bronzebart- und Wildhammerklans beschuldigen die Dunkeleisenzwerge, während die Dunkeleisenzwerge die Wildhammer beschuldigen. Man weis nur, dass die Zwerge des Bronzebartklan dank der größten und am besten ausgerüsteten Armee der drei Klans den Sieg erringen konnten. Madoran Bronzebart, der Anführer des Bronzebartklans, wurde zum Herrscher der heute gespalteten Nation Eisenschmiede. Aufgrund der engen Beziehungen seines Klans zu den Ambossar bot er dem jetzt entthronten Prinzen und seinen Nachkommen als Zeichen der Versöhnung einen dauerhaften Sitz im Senat von Eisenschmiede an. [1]

Quellen

  1. Blizzard Entertainment: Eure Fragen an Creative Development #3 - Antworten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki