FANDOM


Qsicon Exzellent Dieser Beitrag wurde am 14.09.2009 als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.


Kreuzfahrer Bridenbrads Lager befindet sich bei der stillen Nachtwache im Nordosten der Eiskrone. Seine Feuergrube ist aus der Luft gesehen der deutlichste Hinweis auf seinen Aufenthaltsort. Unter den Argentumkreuzfahrern gilt Bridenbrad als Held. Er unterstützte den Angriff gegen die Geißel an der Zerbrochenen Front, als die Armee der Untoten über sie hereinbrach. Die Masse der Verbündeten floh, aber Bridenbrad allein kehrte zurück und trug mehr als ein Dutzend Männer in Sicherheit, einen nach dem anderen, inmitten des Gemetzels. Doch seitdem war er nicht wieder zurückgekehrt. Man sah nur, wie er weit nach Nordosten zog, Richtung der Nachtwache. [1]

Eine Erzählung von Heldenmut

Hochlord Tirion Fordring persönlich befahl die Suche nach Bridenbrad, um ihm für seinen Mut Respekt zu zollen. Doch als einige Abenteurer ihn fanden, scheuchte der Kreuzfahrer sie zurück. Er warnte sie davor, ihm zu nahe zu kommen, denn die Seuche des Todes hatte von ihm Besitz ergriffen und er wollte nicht zulassen, dass sie auf andere übersprang. Bridenbrad wußte, dass Fordring die Abenteurer geschickt hatte, um ihn zurückzubringen, aber das durfte nicht geschehen. Der Kreuzfahrer wollte sein Schicksal nicht mit jenen teilen, die ihm nahe standen. Sturr beharrte er darauf, bei der stillen Nachtwache zu bleiben. Er bedauerte nur, was aus ihm werden würde, wenn der Tod Besitz von ihm ergriffen hatte. Den Tod selbst fürchtete der Kreuzfahrer nicht, aber er verabscheute den Gedanken daran, dem Verräter Arthas zu dienen. [2]

Ein Held verbleibt

Stille Nachtwache

Erlösung durch die Naaru.

Also kehrten die Abenteurer unverrichteter Dinge zu Tirion Fordring zurück. Der Hochlord aber konnte sich kein schlimmeres Schicksal für jemanden vorstellen, der sein Leben dem Weg des Lichts gewidmet hatte; noch konnte er sich vorstellen, ihn sterbend zurückzulassen und dabei tatenlos zuzusehen. Fordring versprach, dass der Untod nicht Bridenbrads Schicksal sein sollte. Er wollte einen Weg finden, diesem Helden beizustehen. Es gab immerhin jene in dieser Welt, die auf Kräfte stießen, die frei von den Grenzen der sterblichen Hüllen waren - Kräfte der Wiederherstellung, des Lebens und des Lichts. Bridenbrad war kein durchschnittlicher Mann. Sein Heldenmut und seine Hingabe waren ein leuchtendes Vorbild. Der Hochlord konnte nur hoffen, dass eines dieser Wesen einschreiten würde, um und diesen Helden vor einem Schicksal, das schlimmer als der Tod war, zu bewahren. Doch Tirion wußte auch, dass man nicht leichtfertig seine Bitten an Wesen von solcher Macht richtete, ganz gleich, wie edel und uneigennützig sie sein mochten.

Eine Bitte an den Bewahrer

Mit Unterstützung von Erzdruidin Lilliandra ersuchte Fordring zuerst Bewahrer Remulos auf der Mondlichtung um Hilfe. Dieser verstand Tirions Bitte und hatte Vertrauen in sein Urteilsvermögen. Er wollte sehen, was er für Bridenbrad tun konnte. Doch wonach der Hochlord fragte, war keine Leichtigkeit - die Geißel war nicht von dieser Welt und viele waren im Laufe der Jahre bei dem Versuch gescheitert, ihre Verderbnis zu durchbrechen. Bei einem Lebewesen von Erhabenheit und Licht war jedoch nicht alle Hoffnung verloren. Was der Bewahrer brauchte, gab es allerdings nur im Smaragdgrünen Traum... Eicheln, die mit einem mächtigen, regenerativen Zauber durchtränkt waren. Mit diesen Smaragdeicheln hoffte Remulos, den Kreuzfahrer zu läutern und ihn somit vor dem abscheulichen Schicksal der Seuche bewahren zu können. Bridenbrad fühlte sich dadurch tatsächlich erfrischt und erneuert ... Aber die Seuche hielt ihn immer noch in ihrer eisigen Umklammerung. Zumindest hatte Remulos ihm so einige wertvolle Stunden verschafft, während derer der Kreuzfahrer nicht als grässlicher Untoter die Welt verpestete. Den Hochlord erfüllte es mit Trauer, dass die Smaragdeicheln nicht funktioniert hatten. Aber es war kein Grund zur Verzweiflung, er hatte noch andere Wesen des Guten getroffen, die ihm noch immer helfen konnten. [3] [4] [5] [6]

Die Berührung eines Aspekts

Alexstrasza beim Wyrmruhtempel in der Drachenöde besaß Magien über das gesamte Sein. In der Vergangenheit hatte sie große Feuer benutzt, um Untote zu verbrennen und frisches, neues Leben an ihrer Stelle zu erschaffen. Ihre Kräfte waren vielleicht in der Lage, auch Kreuzfahrer Bridenbrad zu retten. Also ging Tirion Fordring zu ihr und bat sie demütigst um Hilfe. Die Drachenkönigin versprach, nicht diejenige zu sein, die in dieser dunklen Stunde einen Helden des Lichts im Stich ließ. Doch sie benötigte etwas Heiliges, um auf die Rettung Eures Bridenbrads hoffen zu können. Z.B. das Überbleibsel eines frommen Wesens, das Opfer eben dieser Seuche wurde - die Tränen von Dahlia Sonnenhand aus dem Rubindrachenschrein, die neues Leben bargen. Das Läutern eines Körpers zugunsten des Lebens war etwas, das durchaus in Alexstraszas Macht lag... die Seuche des Untodes zu entfernen, ohne den Körper in Mitleidenschaft zu ziehen, entzog sich jedoch ihrer Kontrolle. Wenn Bridenbrad das Leuchtfeuer des Lichts war, konnte er vielleicht die Läuterung überstehen und sich erholen, aber die Drachenkönigin konnte nicht mit Gewissheit sagen, ob ihr Atem die Erlösung sein würde, nach der Tirion strebte. Für Kreuzfahrer Bridenbrad war die Prozedur überaus schmerzhaft, aber es fühlte sich an, als wäre ein Teil der Verderbnis aus seinem Körper gebrannt worden. Anscheinend war die Seuche jedoch kein leicht zu bezwingender Feind. Einzig die selbstlosen Taten der Argentumkreuzzügler nährten die Hoffnung des Helden, dass es noch immer viel Gutes in der Welt gab... Er konnte gehen, ohne Furcht davor, dass die Dunkelheit in seiner Abwesenheit obsiegen würde. Doch Alexstraszas Worte legten dem Hochlord nahe, dass er seinen treuen Bridenbrad noch immer vor dem unvorstellbaren Schicksal des Untodes bewahren konnte und so leicht gab Fordring ihn nicht auf. [7] [8] [9] [10]

Der Wille der Naaru

Der Hochlord hatte noch ein letztes Glimmen der Hoffnung für einen Paladin, der jede Erlösung verdiente, die er ihm bieten konnte. Und es gab noch einen Weg des Lichts, den Fordring beschreiten konnte. Ein weiteres Wesen, dass das schreckliche Schicksal des Kreuzfahrers abwenden konnte: A'dal in Shattrath. Dieser Naaru war seit langem ein Leuchtfeuer des Lichts und mächtiger Verbündeter der Paladine. Also ließ Tirion ihm von Bridenbrad berichten und erbat jede Hilfe, die dieses Wesen zu geben vermochte. A'dal war erfreut, als Abenteur in Fordrings Namen zu ihm kamen. Er wußte von dem Kreuzfahrer und von den Reisen, um ihn zu erretten. Bridenbrads Heldenmut hatte eine bemerkenswerte Selbstlosigkeit in ihnen zum Vorschein gebracht, und das war an sich schon ein Wunder. Der Naaru versprach schließlich, Bridenbrad seinen Segen zuteil werden zu lassen, auf dass er die Verderbnis des Untodes nicht länger zu ertragen brauchte.

Licht im Dunkeln

Als die Abenteurer zur Stillen Nachtwache zurückkehrten, hatte Bridenbrads Haut bereits eine fahle Farbe angenommen und sein Atem ging sehr flach. Es war klar, dass er nicht mehr lang zu leben hatte. Doch das Antlitz der Abenteurer, die soweit gereist waren, um dem Kreuzfahrer zu helfen, erneuerte die Hoffnung des Helden, dass dieses Land eines nicht zu fernen Tages von Arthas’ eisigem Griff befreit werden konnte. Dann erschienen drei Naaruh, A'dal, K'uri und M'ori. Sie nahmen den sterbenden Helden in ihre Mitte. Das Licht kümmerte sich um die Seinen ... Als der Kreuzfahrer mit den Naaru ging, spürte der Hochlord, wie das Land um etwas Licht ärmer wurde. Doch Tirion war froh, dass er den Kreuzfahrer vor dem Untod bewahren konnte. Mit A'dals Segen würd dem Helden im Jenseits kein Übel widerfahren. Zurück blieb Bridenbrads Wappenrock am Boden der Truhe, der leicht zu flattern begann, als der heulende Wind seinen Weg hineinfand ... [11] [12] [13]

Quellen

  1. Quest [80]: Eine Erzählung von Heldenmut
  2. Quest [80]: Ein Held verbleibt
  3. Quest [80]: Eine Bitte an den Bewahrer
  4. Quest [80]: Hoffnung im Smaragdgrünen Alptraum
  5. Quest [80]: Remulos' Segen
  6. Quest [80]: Es bleibt noch Zeit
  7. Quest [80]: Die Berührung eines Aspekts
  8. Quest [80]: Dahlias Tränen
  9. Quest [80]: Alexstraszas Segen
  10. Quest [80]: Die Hoffnung stirbt zuletzt
  11. Quest [80]: Der Wille der Naaru
  12. Quest [80]: A’dals Segen
  13. Quest [80]: Licht im Dunkeln

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.