FANDOM


Qsicon Exzellent Dieser Beitrag wurde als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.
Magatha Grimmtotem befindet sich auf der Anhöhe der Ältesten in Donnerfels. Sie ist die Ältestengreisin der mächtigen Tauren der Grimmtotem. Diese Schamanin scheint eine grundgütige Art zu haben und ist sehr alt und weise. Sie gehört zu den Ältesten in Donnerfels. Magatha zählt zu den Befürwortern der Allianz zwischen den Tauren und den Verlassenen und ist mehr als jeder andere der Ältesten der Meinung, dass die Tauren und ihre Lebensart den Verlassenen helfen können, einen Weg zurück zum Menschsein zu finden. [1]

Werdegang

Schon als blutjunges Mädchen mit schamanischen Kräften gesegnet hat Magatha fast ihr ganzes Leben lang nach Prestige und Macht gestrebt. Durch eine eingefädelte Heirat – viele glauben, dass sie sie selbst eingefädelt hat – wurde sie die Matriarchin der Tauren der Grimmtotem, verlor ihren Gefährten jedoch durch einen Unfall beim Bergsteigen. Seit dem Tod ihres Partners hat Magatha die ungestümen Grimmtotem-Krieger befehligt. Der Grimmtotem Klan ist überzeugt, dass sie unter Magathas Führung die geringeren Völker Kalimdors auslöschen und die angestammten Gebiete der Tauren anderenorts zurückerobern werden. Magatha liegt mit Cairne Bluthuf in ständigem Streit über die Zukunft der Tauren und ist überzeugt, dass nur sie allein ihr Volk regieren kann.

Aktuelles

MagathaGrimmtotem TCG BotG 98

Hilfe der Verlassenen

Magatha Grimmtotem hörte vor einiger Zeit von der Not im Steinkrallengebirge. Es schmerzte sie, da die Tauren eng mit dem Land verbunden waren. Sie fürchtete jedoch, dass zunächst die Krankheit ausgemerzt musste, bevor ihr Volk das Land heilen konnte. Da war es eine glückliche Fügung, dass die Tauren mit den Verlassenen verbündet waren.

Diese wussten viel über Krankheiten, und Magatha glaubte, die Untoten würden den Tauren helfen können, was das gegenseitige Vertrauen zwischen den Völkern stärkte. Deshalb entsandte die Ältestengreisin Abenteurer zu Apothekerin Zamah bei den Teichen der Visionen unterhalb der Anhöhe der Geister in Donnerfels. Obwohl ihr Herz nicht mehr schlug, sorgte diese sich doch um die Geister des Steinkrallengebirges. [2]

Arikara

Eine weitere Problematik, die Magathas Aufmerksamkeit hatte, war Arikara in Tausend Nadeln. Die Greisin hatte eine Verzauberung in ein spezielles Brandpulver gewoben, welches die Windnatter beim Düsterwolkengipfel beim hochheiligen Feuer des Lebens beschwor. Dieses befand sich auf auf einer isolierten Nadel im Territorium der Tauren der Grimmtotem, wo sie ihre Toten beerdigten. Magatha fürchtete, dass Arikara Cairne Bluthuf bedrohen könnte; die Lehren der Tauren hatten sich zu sehr verändert und möglicherweise war Arikara darüber erzürnt. In den Augen von Motega Feuermähne ergab das jedoch keinen Sinn. Warum sollte Arikara hinter Cairne Bluthuf her sein? Jedoch wagte niemand, das Urteil der mächtigsten Schamanin in Frage zu stellen. [3]

Schrifttafel von Beth'Amara

Von Jediga aus Valormok in Azshara erwarb Magatha kürzlich die Schrifttafel von Beth'Amara. Sie wollte die Schrifttafel wirklich dringend haben, denn möglicherweise war sie das fehlende Glied, das die Ältestengreisin benötigte, um den Verlassenen zu helfen... das behauptete sie jedenfalls. [4] [5]

Gerüchte

Es gibt Gerüchte, dass sie plant Cairne Bluthuf zu töten, obwohl sie nicht annähernd stark genug dafür wäre.

Verwandte:

Quellen

  1. Quest [52]: Lieferung an Magatha
  2. Quest [18]: Die Hilfe der Verlassenen
  3. Quest [28]: Arikara
  4. Quest [52]: Lieferung an Magatha
  5. Quest [52]: Magathas Bezahlung für Jediga

(Quelle: World of Warcraft)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki