Fandom

Forscherliga-Wiki

Malygos

11.075Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Qsicon Exzellent.svg Dieser Beitrag wurde als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.


„Ihr seid nichts... nichts, wenn nicht unverfroren!“

Malygos

Allgemeines

Malygos ist der Blaue Drachenaspekt und eine der ältesten Kreaturen Azeroths. Er gebietet über die Kräfte der Magie und seine Macht durchdringt Sphären. Norgannon, der Bewahrer der Lehre und Meistermagicus der Titanen, gewährte Malygos einen Teil seiner unglaublichen Macht. Fortan hieß Malygos Zauberwirker, Wächter der Magie und des verborgenen Arkanums. Der Meister des Blauen Drachenschwarms hat sich jedoch mit seinem Schwarm nach Nordend zurückgezogen. Man sagt, er erhole sich dort von einem Wahnsinn, der über Jahrtausende hinweg dauerte, doch seine jüngsten Handlungen lassen die Kirin Tor und den Roten Drachenschwarm glauben, dass er noch lange nicht bei Verstand ist.

Aussehen

Entsprechend dem Buch „Vermächtnis der Aspekte“, geschrieben von einem Menschen, der Wissen unter den Nachtelfen suchte, hat Malygos nicht die Form eines "typischen Drachen": 'Er ist ein Leviathan mit kleinen Flügeln. Sein Körper ist mit Kristall-Schuppen aus reinem Azur bedeckt. Sein Körper scheint mit veränderlichen Farben, die ständig von Blau zu Silber wecheln.' Der Autor des Buches schreibt, dass Malygos seine Form nach Belieben ändern kann, was selbstverständlich keine einzigartige Fähigkeit unter den Drachenschwärmen ist. Besonders hervorzuheben sind folgende Aussagen: Der menschliche Autor schreibt, "Selten nach seinem Rückzug in den weiten Norden gesehen, ist er fast immer in Form eines insektenähnlichen Geschöpfes zu sehen, aber wenn er und sein Schwarm in Drachenform erscheint, verändern sich die Blautöne". Wenn die Annahme zutreffend ist, ist es naheliegend, dass Malygos unter den Nerubern von Nordend lebt -- oder einmal gelebt hat.

Fähigkeiten

Malygos verfügt über außerordentliche Magie und obgleich er körperlich nicht so mächtig erscheint, sind seine magischen Fähigkeiten ungleich höher. Malygos lebt im Auge der Ewigkeit in der Boreanischen Tundra von Nordend, und sein Lager enthält viele geheimnisvolle magische Gegenstände. Malygos und sein Schwarm suchen nach magischen Quelle und Artefakten und schützen sie, so dass sterbliche Rassen die Welt nicht mit ihrem rücksichtslosen Gebrauch gefährden können. Er stand seinem Bruder Neltharion, dem Erdwächter, vor dem Krieg der Ahnen am nächsten.

Kommentar: Hearthstone

Malygos mag es nicht, wenn Sterbliche Magie anwenden, aber andererseits verstärkt er sie. Kein Wunder, dass er da den Verstand verliert. [1]

Geschichte

Malygos.jpg

Als sein Schwarm fast vernichtet war, fing Malygos an, seinen Verstand zu verlieren. Er fühlte sich schuldig, da er die anderen Aspekte überzeugte, ihre Energien in die Dämonenseele einfließen zu lassen. Er reiste zu seinem Lager in Nordend, in dem er sich für Jahrtausende versteckte. Von tiefer Reue war er gelähmt. Die nächsten 10.000 Jahre nach dem Krieg der Ahnen wurde er selten durch die anderen Aspekte gesehen. Sein Körper war eine Karikatur seines ehemaligen Selbst. Ein dünner Körper umgeben von gefrorenem Eis, fast skelettartig.

Malygos und der Krieg der Ahnen

Während des Krieges der Ahnen, als Königin Azshara und ihre „Hochgeborenen“ (Hochelfen) ein Portal im Brunnen der Ewigkeit öffneten, um der Brennenden Legion Zugang zur Welt von Azeroth zu gestatten, versammelten sich die großen Aspekte am Lager von Alexstrasza, um die kommende Invasion und die Rolle, welche sie spielen sollten, zu besprechen, wenn sie die Welt verteidigen. Neltharion schlug vor, dass, um die Invasion der Dämonen zu beenden, die Drachenschwärme eine Waffe herstellen sollten, mit der sie die Dämonarmeen ausrotten konnten. Neltharion überzeugte Malygos, ihm zu helfen. Es galt, die anderen großen Aspekte zu überzeugen, Teile ihrer Energie herzugeben, um die Waffe, die Drachenseele, herzustellen. Die Drachenseele war eine einfache bescheidene goldene Scheibe, die von Neltharion hergestellt wurde und als Waffe gegen die Dämonen verwendet werden sollte. Alle großen Aspekte und ihre Schwärme trugen ein wenig ihrer Energie zur Herstellung bei, mit Ausnahme von Neltharion. Durch diese Scheibe war Neltharion in der Lage, mit Hilfe der Magie die Kontrolle über alle Schwärme einschließlich der anderen großen Aspekte zu übernehmen. Während einer der abschließenden Schlachten riefen die großen Aspekte alle ihre Schwärme zusammen und flogen zur Schlacht, in der die Ahnen bereits umgekommen waren und nur noch die Nachtelfen die Dämonen zurück hielten. Mit Mühelosigkeit zerstörte ein verrückt gewordener Neltharion, jetzt bekannt als Todesschwinge, Dämonen und Nachtelfen, indem er die Drachenseele -- jetzt bekannt als die Dämonenseele -- gegen sie verwendete. Die anderen Aspekte versuchten, Neltharion zu stoppen. Malygos's Schwarm umgab Todesschwinge, um ihm die Dämonenseele zu nehmen. Mit einem einzigen Befehl wurden sie durch die Magie des Artefakts umschlungen und pulverisiert. Malygos wurde auch, geistig und körperlich, schwer verletzt, aber er teilte nicht das Schicksal seines Schwarms.

Die Rolle von Malygos im zweiten Krieg

Nach dem zweiten Krieg wurde Alexstrasza durch die Orcs des Drachenmals entführt und in Grim Batol gefangen gehalten. Ihr jüngerer Gemahl Korialstrasz (bekannt als Krasus, wenn er in humanoider Gestalt war), besuchte Malygos, um Hilfe zu suchen, um Alexstrasza zu befreien. Obgleich Malygos, das Hilfegesuch zuerst ablehnte, überzeugte Krasus Malygos doch, ihn zu unterstützen, indem er aufdeckte, dass Todesschwinge noch lebte und dass er indirekt die Orcs des Drachenmals geführt hatte, um die Dämonenseele zu finden und an sich zu bringen. Krasus sagte schließlich, dass Alexstrasza ihre Macht über das Leben verwenden könnte, um Malygos einen neuen Drachenschwarm zu gewähren. Die Gelegenheit der Rache für den Tod seines Schwarms vor Augen, seine Auferstehung zu sehen und, sich selbst erstarkend, stimmte Malygos zu, wieder zu erscheinen und sich Todesschwinge zu stellen. Nachdem Todesschwinge besiegt wurde und die Dämonenseele zerstört, forderte Malygos die Vitalität seines ehemaligen Selbst zurück. Rhonin, der Magier, zerstörte das Artefakt mit einer Drachenschuppe von Todesschwinge und mit einem Zauberspruch, und alle Magie und Energien der Dämonenseele wurde freigesetzt. Die Mächte kehrten zu den anderen großen Aspekten und brachten ihre volle Energie zu ihnen zurück. Wie versprochen, half Alexstrasza, den blauen Drachenschwarm wieder zu vereinen. Obgleich noch ein spärlich bevölkerter Schwarm, wächst die blaue Brut langsam und gibt Malygos Hoffnung. [2]

Der Nexuskrieg

Die Blaue Drachin Tyrigosa brachte, nachdem das Dunkle Portal sich wieder geöffnet hatte, einige Netherdrachen zu ihm und nutzte ihre Energie, um Malygos von seinem Wahnsinn zu heilen. Ob das wirklich funktioniert hat, ist fraglich, denn Malygos' nächsten Handlungen waren katasrophal. Verantwortungslose Sterbliche dachten bei ihrer kurzen Lebensspanne nicht an die Folgen ihrer Taten. Deshalb wurden die Arkanen Energien zu großflächig abgezapft, wodurch das Gleichgewicht der Welt gestört wurde. Wenn es so weiter geht, wird Azeroth bald ausgelöscht sein. Darüber waren sich die Drachen einig. Doch bevor ein Rat überhaupt ernannt werden konnte, hatte Malygos schon seinen eigenen Plan in die Tat umgesetzt, denn er glaubte, dass der einzige Weg, diese Probleme zu beheben, es sei, alle Magie anwendenden Sterblichen in Azeroth entweder zu unterwerfen oder zu vernichten. Zudem setzte er spezielle Sognadeln ein, um die Leylinien auf seinen Hort umzuleiten und von dort aus wieder in den Nether zu schleusen. Dabei jedoch wurde das Gleichgewicht der Welt sehr stark beschädigt. Die Gegend um Malygos' Hort wird schon zunehmend seismisch aktiv und heimische Lebewesen mutieren zu Manakreaturen. Als Beschützer des Lebens hat dies den roten Drachenschwarm auf den Plan gerufen. Sie hatten keine andere Wahl, als sich dem Blauen Schwarm zu stellen und schlossen sich mit den Kirin Tor zusammen, um Malygos aufzuhalten. Der Nexuskrieg begann. Nun kämpfen Drachen gegen Drachen und das Schicksal der zerbrechlichen Welt steht auf dem Spiel. Und der einzige Weg aus diesem Krieg ist der Tod von Malygos, egal, was die Konsequenzen sein mögen. [3]

Forscherliga-Tenor

Mit den aktuellen Geschehnissen rund um Malygos beschäftigt sich auf Seiten der Horde der Orden der Malygos-Magier. Dies ist eine Drachensekte, die sich der Verehrung des Drachenaspektes und der Forschung im Rahmen seiner Lehren verschrieben hat.

Links

Quellen

  1. Wowhead: Hearthstone: Malygos
  2. Englischer Originaltext von WoWWiki; frei übersetzt von Benutzer:Ivaine
  3. Aussage: Raelorasz, Kaltarra

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki