FANDOM


„Arthas! Das Blut Eures Vaters ... Eures Volkes ... schreit nach Rache!“

Pforte des Zorns: Hochlord Bolvar Fordragon [1]

Angrathar, die Pforte des Zorns, ist ein gigantisches Tor in der Drachenöde, welches nach Illidans Angriff auf den Frostthron errichtet wurde, um den Eiskronengletscher zu schützen. Das Tor besteht aus reinem Saronit und ist nahezu unzerstörbar. Es ist ein wenig wie die Krone des Lichkönigs geformt und die Metallstreben des Tores pulsieren und schwingen, als wären sie lebendig.

Schlacht an der Pforte des Zorns

Sowohl die Allianz als auch die Horde haben angefangen, Präsenz in der Drachenöde zu zeigen. Ihr besonderes Interesse liegt dabei auf dem verschlossenen Eingang von Eiskrone - Angrathar, der Pforte des Zorns. Beide Parteien haben dort begonnen, für eine Belagerung aufzurüsten, welche unweigerlich in das Heim des Lichkönigs selbst führen wird.

Angrathar (vor der Schlacht)

Die Pforte des Zorns vor der Schlacht

Nachdem Arthas die West- und Ostflanke der Horde und der Allianz in der Drachenöde vernichtend geschlagen hatte, blieb ihnen nur noch die Streitmacht an der Pforte des Zorns übrig. Jeden Tag gewannen sie an Boden und hofften, schon bald durch den Wall zu brechen und zur Eiskrone zu gelangen.

Sobald den Skelettdrachen Einhalt geboten wurde, machten sich Saurfang der Jüngere und Hochlord Bolvar Fordragon bereit, ins Feld ziehen...

Doch vor dem Tor fielen diese beiden Helden, als die neue Seuche unter Großapotheker Putress sowohl den Lichkönig als auch die Lebenden angriff. [2]

Geschehnisse in Unterstadt

Mit dem Beginn der Geschehnisse an der Pforte des Zorns kam es in Unterstadt zum Aufstand. Varimathras und Horden seiner dämonischen Brüder griffen an. Hunderte Verlassene wurden dabei erschlagen. Die Horde verlor Unterstadt. Fürstin Sylvanas Windläufer selbst kam nur knapp mit dem Leben davon und suchte mit ihren Leuten bei Thrall in Orgrimmar Unterschlupf. Dort tauchte kurze Zeit später auch Lady Jaina Prachtmeer auf, die Herrscherin über Theramore.

Der Kriegshäuptling berichtete ihr von den Ereignissen und versicherte, dass der Verrat von innen kam. Er betonte, dass dieser Betrug das Werk von Varimathras und des Großapotheker Putress war und dass die Horde damit nichts zu tun hatte. Nun bereitete sich die Horde darauf vor, die Stadt zu belagern und diejenigen, die für dieses unverzeihliche Verbrechen verantwortlich waren, ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Ein Krieg mit der Allianz war nicht in Thralls Interesse.

Er wußte, dass wenn Horde und Allianz in einen Konflikt gedrängt würden, der Lichkönig die gespaltenen Truppen in Nordend vernichten würde. Die Horde würde den richten Weg wählen und Jaina sollte ihrem König Varian Wrynn in Sturmwind alles berichten, was sie in Orgrimmar erfahren hatte.

Doch Jaina Prachtmeer hatte noch andere Befürchtungen. Hochlord Bolvar Fordragon, der bei der Schlacht an der Pforte des Zorns gefallen war, war dem König wie ein Bruder. Während der Abwesenheit des Königs war es Bolvar, der die Allianz zusammenhielt. Ihm gelang es, den Leuten auch in der dunkelsten Stunde noch Kraft zu geben. Er hatte ein Auge auf den jungen Anduin Wrynn und zog ihn wie sein eigenes Kind auf.

Jaina fürchtete, dass die Raserei den König verzehren würde. Sie klammerte sich an die Hoffnung, dass die Vernunft siegte, doch sie musste sich auf das Schlimmste gefaßt machen... auf Krieg. Die Kor'kron bereiteten währenddessen den Transport nach Unterstadt vor. Jaina betete dafür, dass sie und Thrall sich das nächste Mal dort als Verbündete treffen würden.

Personen

Medien

Quellen

  1. World of Warcraft TCG: Bolvar, Hochlord der Feste Fordragon
  2. Quest [73]: Der Vorposten der Kor’kron!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.