Fandom

Forscherliga-Wiki

Ragnaros

11.075Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Qsicon Exzellent.svg Dieser Beitrag wurde als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.


„DAS FEUER WIRD EUCH LÄUTERN!“

Ragnaros der Feuerlord

Ragnaros der Feuerlord ist der Herrscher der Feuerelementare und über die elementare Ebene des Feuers, die Feuerlande. Er, Therazane, Al'Akir und Neptulon sind die vier mächtigsten Elementarwesen, die die Armeen der Alten Götter führen. Er verkörpert die Wut und Zerstörung des kosmischen Infernos, aus dem Azeroth einst entstanden ist.

Nun wurde ihm die Chance versichert, Azeroth ohne die Einmischung von Neptulon und Therazane brennen zu sehen, vorausgesetzt er besänftigt die Alten Götter, indem er den Weltenbaum Nordrassil niederbrennt. [1]

Heimat

Im Zentrum eines ausgedehnten Teiches aus Feuer in der Elementaren Ebene der Feuerlande steht die Festung Sulfuron, die Heimat von Ragnaros. Bis vor verhältnismäßig kurzer Zeit beherrschte er sein Untergrundland mit einer geschmolzenen Eisenfaust.

Geschichte

Der Feuerfürst und seine Brüder hielten einst die Herrschaft über die ganze Welt. Nachdem die Titanen versucht hatten, die Welt zum Blühen zu bringen, reagierten die Alten Götter, indem sie ihre Elementararmeen, geführt von den vier Lords, auf die Titanen hetzten. Es war ein furchtbarer Krieg um die Vorherrschaft über den Planeten. Lange Zeit kämpften die Armeen der Elementar-Leutnants gegen die riesigen Titanen, doch letztendlich konnten jene die Elementare zurückdrängen und die Zitadelle der Alten Götter vernichten. Die Titanen konnten die Elementare nicht mehr auf dieser Ebene halten, und daher wurden die vier Lords in eine dunklere und tiefere Ebene verbannt, wo sie für alle Zeit schmoren sollten.

Krieg der Elemente

Es war dann und dort, dass die Brüder aufeinander losgingen. Fünf Jahrtausende lang wurde eine Schlacht im Herzen dieser Welt gekämpft. Nachdem der Feuerfürst von den siegreichen Titanen verbannt worden war, hatte er nur noch ein Ziel: Er wollte sich Macht aneignen - viel Macht. Während der Elementar-Entzweiung besiegte er mit seinem legendären Hammer Sulfuras Prinz Donneraan, den Windsucher und Sohn von Al'Akir im Kampf. Prinz Donneraan fiel völlig besiegt und der Feuerfürst weidete sich an der Essenz des Prinzen der Luft, aber war unfähig, ihn gänzlich zu verschlingen. Daher teilte er den Rest in zwei Stücke und übergab sie in die Obhut von Garr und Baron Geddon, seinen zwei obersten Offizieren. Es wird vermutet, dass Ragnaros nach diesem Kampf versuchen wollte, sich auch die Kräfte von Neptulon zu holen, doch der Elementarlord des Wasser konnte sich, obwohl er besiegt wurde, in das Meer retten.

Krieg der drei Hämmer

Vor 300 Jahren begann der Dunkeleisen-Klan der Zwerge einen Krieg, den Krieg der drei Hämmer, gegen seine zwergischen Brüder, den Bronzebart-Klan und den Wildhammerklan. Imperator Dagran Thaurissan, der Führer der Dunkeleisenzwerge, belagerte und zerstörte Grim Batol, die Hauptstadt des Wildhammerklans. Doch damit war der Kampf noch nicht vorbei, denn trotz dieses Sieges griffen nun die vereinten Wildhämmer und Bronzebärte den Dunkeleisenklan und Thaurissan an und drängten diesen bis zum Schwarzfels zurück. Thaurissans einzige Möglichkeit war es, den Feuerfürsten herbeizurufen, um die anderen Klans zu vertreiben. Er versuchte einen übernatürlichen Günstling zu beschwören, der das Kriegsgeschick zu seinen Gunsten wenden würde; und so rief er die uralten Kräfte herbei, die unter der Welt schliefen.

Zu Thaurissans Überraschung und schließlich zu seinem Verderben war die Kreatur, die auftauchte, schrecklicher als jeder Alptraum, den er sich hätte vorstellen können. Jetzt durch Thaurissans Ruf befreit brach Ragnaros wieder in die materielle Existenz. Seine apokalyptische Wiedergeburt auf Azeroth zerschmetterte den Schwarzfelsberg und erschuf im Zentrum der Verwüstung einen tobenden Vulkan. Der Vulkan, bekannt als Schwarzfelsspitze, wurde im Norden durch das, was jetzt als die Sengende Schlucht bekannt ist, und im Süden durch die Brennende Steppe begrenzt. Obwohl Thaurissan durch die Kräfte, die er entfesselt hatte, getötet wurde, wurden seine überlebenden Dunkeleisen-Klanbrüder schließlich durch Ragnaros und seine Elementare versklavt. Viele Dunkeleisenzwerge blieben innerhalb der unteren Gebiete des Berges, besonders in den Schwarzfelstiefen, und plagten sich auf Geheiß von Ragnaros und den Leutnants des Feuerfürsten ab. Der Bronzebart-Klan und Wildhammerklan jedoch blieben frei.

Der Geschmolzene Kern

Obwohl Ragnaros nur einen Bruchteil seiner Kraft hatte, war es ihm möglich, in dieser Welt zu bleiben. Lange residierte er im Geschmolzenen Kern und kämpfte gegen Nefarian, dessen Drachen und die Orcs, die auf der Schwarzfelsspitze lebten.

World of Warcraft: Cataclysm

Ragnaros the Firelord full.png
Verwandte Themen:  •  Berg Hyjal - Feuerlande - Flammentor (Sanktum der Propheten) - Sulfuronfestung - Sulfuronspitze

Nach seiner Niederlage im Geschmolzenen Kern wurde Ragnaros in die Feuerlande verbannt. Mit World of Warcraft: Cataclysm jedoch tat sich der Feuerfürst mit Todesschwinge zusammen, wurde von ihm befreit und führte den Angriff gegen den Weltenbaum in Berg Hyjal. Um den Alten Göttern zu imponieren, wollte er den Weltenbaum Nordrassil in Hyjal niederbrennen. Seinen Sitz nahm er dafür in der Sulfuronspitze ein. [2]

Doch gelang es den Wächtern des Hyjal, sich Zugang zur Sulfuronspitze zu verschaffen und Ragnaros aufzuhalten. Am Flammentor beim Sanktum der Propheten stellte Cenarius zusammen mit Malfurion Sturmgrimm und Hamuul Runentotem den Feuerfürsten zum Kampf und verbannten ihn in einem finalen Kampf zurück in die Feuerlande. Doch der Feuerfürst musste in seinem eigenen Reich bezwungen werden, um für immer besiegt zu sein. [3]

Patch 4.2: Die Feuerlande

Mit Patch 4.2. - Sturm auf die Feuerlande erhielt Ragnaros einen neuen Hammer , eine neue Rüstung und Beine. In der Sulfuronfestung der Feuerlande können Spieler dem Feuerlord nun in seiner natürlichen Umgebung, und damit viel näher an seiner Machtquelle, gegenübertreten. [4]

Überwindet ihr Ragnaros' Untergebenen in den Feuerlanden, erwartet euch ein denkwürdiger Kampf mit dem wütenden Feuerlord in seiner Kammer. Die Unterschiede zwischen seinem normalen und seinem heroischen Modus sorgen dafür, dass Schlachtzugsgruppen zwei völlig verschiedene Begegnungen meistern können. [5]

Gefährten

Quellen

  1. Blizzard Entertainment: Dungeonkompendium: Feuerlande
  2. World of Warcraft: Das offizielle Magazin; Future US, Inc., Frühling 2011; Jahrgang 01 - Heft 04; Seite 33
  3. Quest [82]: Der Feuerfürst
  4. Blizzard Insider: Patch 4.2 – Die Feuerlande
  5. Blizzard Entertainment: Patch 4.2 Vorschau: Die Feuerlande

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki