FANDOM


Rokor ist ein Tortollanischer Sucher bei am Strand der Plünderer, südlich von Atal'Gral und der Sucherexpedition in Zuldazar.

Beschreibung

Rokor war vor einiger Zeit mit ein paar Tortollanischen Suchern nach Atal'Gral aufgebrochen, wo sie die Sucherexpedition als Lager errichtet hatten. Eines Tages schickte Akru vom Sucheraußenposten aus die Abenteurer zu ihm.

Sie hatten nahe der Buchtflossenhöhe Befehle aus Nazjatar gefunden, die den Aufruf enthielten, alle zu töten, die Gral treu ergeben waren. Königin Azshara führte irgendetwas im Schilde, und sie war nicht allein. Gral war dem Geheimnis zu nahe gekommen, und die Zandalari ahnten nichts von dem Grauen, das ihnen bevorstand. Sie mussten gewarnt werden!

Problematischerweise ließ sich unmöglich sagen, wann diese Befehle losgeschickt oder erhalten wurden. Auch Rokor fürchtete, der Fund dieser Befehle kam zu spät, um denen zu helfen, die in Atal'Gral gedient hatten... etwa fünf Jahre zu spät. [1] [2]

Zerstörung des Kataklysmus

In den letzten Jahren war Atal'Gral als einer der größten Loatempel der Zandalari aus mysteriösen Gründen ins Meer gestürzt. Es wurde immer noch darüber spekuliert, warum das passiert war und welche Schätze bei der Katastrophe mit in die Tiefe gerissen wurden. Von den Tortollanischen Suchern kümmerte sich Rokor am Strand der Plünderer um die Bergungsaktion. Innerhalb des Tempels gab es viele mächtige Gegenstände, die Wissen und Macht boten. Vielleicht konnte Rokor jemanden mit starken Armen und heilen Knien brauchen. [3]

Die Schriftrollen des Gral

Die Gilblins am Strand der Plünderer trieben Rokor in den Wahnsinn. Sie waren wie ein Schwarm wütender Bienen, die überall herumschwirrten. Allerdings waren Bienen im Gegensatz zu ihnen nützlich, denn sie produzierten Honig und stahlen keine Dinge. Jedenfalls hatten sie einige tortollanische Schriftrollen gestohlen. Die meisten davon waren nutzlos, aber drei davon waren recht mächtig. Dazu gehörten:

  • Wellen der Macht - Mithilfe uralter Zauberei wurde diese Schriftrolle mit Symbolen verziert, die für Euch unbegreiflich sind.
  • Schriftrolle des Läuterns - Auf dieser uralten Schriftrolle ist nur der Titel des Zaubers lesbar.
  • Edikte des Gral - Der Text dieser Schriftrolle ist in einem uralten Trolldialekt verfasst und mithilfe eines besonderen Codes verschlüsselt. Man könnte ein Leben damit verbringen, ihn zu entschlüsseln.

Es wäre höchst bedauerlich, wenn die Gilblins sie ihren Meistern, den Naga, aushändigen würden. Daher bat Rokor die Abenteurer darum, für Ordnung zu sorgen und die Schriftrollen zur Sucherexpedition zum Schriftrollengelehrten Goji zurückzubringen. Er nahm derweil die schöne Strecke zurück zum Lager und berichtete von den Erfahrungen der Abenteurer. [4]

Gilblingesindel

Die Naga hatten ihre kleinen, widerlichen und nach Schlamm stinkenden Diener in das Lager der Sucherexpedition geschickt. Die Gilbins der Brackflossen waren ziemlich lästig, und wenn die Tortollaner nichts unternahmen und ihre Zahl immer weiter zunahm, konnten sie zu einer echten Bedrohung werden. Vielleicht könnten ja aber ein paar robuste und behände Abenteurer ein paar der Gilblins am Strand der Plünderer auslöschen. Vielleicht lernten diese eines Tages, für sich selbst zu denken. Oder sie suchten sich zumindest ihre Meister besser aus. [5]

Quellen

  1. Quest [110]: Findet ihre Worte
  2. Quest [110]: Ein anderes Resultat
  3. Quest [110]: Zerstörung des Kataklysmus
  4. Quest [110]: Die Schriftrollen des Gral
  5. Quest [110]: Gilblingesindel