FANDOM


Qsicon Exzellent.svg Dieser Artikel wurde am 24. Februar 2014 als Spotlight der Woche vorgestellt.

Allgemeines

Alle Satyrn wurden in ihre aktuelle Form verwandelt, indem sie den dämonischen Fluch erbten, der bei Xavius seinen Ursprung nahm. Sie erfreuen sich an den emotionalen und körperlichen Schmerzen, die sie ihren Opfern zufügen. Sowohl Zauberer als auch Nicht-Zauberer gehören inzwischen zu den Satyrn, die neben einer verstärkten Körperkraft auch über ein unglaubliches Manipulationstalent verfügen. Vereinzelten Berichten zufolge soll es männliche und weibliche Satyrn geben. Doch bislang haben die Forscher noch keinen handfesten Beweis für die Existenz weiblicher Satyrn auf Azeroth gefunden.

Ausbreitung des Fluches

Wie Xavius haben alle Satyrn die Fähigkeit, ihren Fluch weiterzugeben, und sie haben diese Fähigkeit mit Freude genutzt. Dadurch hat sich der Fluch ausgebreitet, auch wenn er über die Zeit schwächer geworden ist und somit werden heute nur noch wenige neue Satyrn geschaffen werden. Nur ein Satyr kann neue Satyrn erschaffen und mit der Zeit haben sie entdeckt, dass sie den Fluch auch anderen Völkern außer den Nachtelfen weitergeben können, Obwohl die meisten Satyrn heute ehemals Nachtelfen waren, wurden sie auch aus anderen Völkern erschaffen.

Geschichte

Satyrn waren einst Priester der Hochgeborenen, die den Brunnen der Ewigkeit erforschten und eine Möglichkeit fanden, seine kosmischen Energien zu manipulieren. Sie waren auf eine primitive Magie gestoßen und fest entschlossen, es darin zur Meisterschaft zu bringen.

Obschon die Nachtelfen erkannt hatten, wie gefährlich die magischen Künste sein konnten, praktizierten einige ihre Zauberei immer tollkühner. Je größer die Macht der Magier wurde, desto schneller entwickelten sie eine Abhängigkeit von diesen chaotischen Energien. Schließlich erlagen sie dem Einfluss der Brennenden Legion und stellten sich sogar gegen ihr eigenes Volk. Die durch Magie verdorbenen Nachtelfen unterwarfen sich Sargeras und wurden dafür schrecklich verflucht. Ihre magischen Kräfte blieben zwar erhalten, aber die äußere Gestalt der Zauberer veränderte sich - von nun an sollten sie nur noch als Satyrn bekannt sein.

Auch nach der Großen Teilung waren die Satyrn davon überzeugt, dass die Legion eines Tages wiederkehren und siegen würde. Sie bekämpften fortgesetzt die Nachtelfen und gehorchten nur dem Willen ihrer dunklen Meister. Nach einer Wartezeit von über 10.000 Jahren war die Brennende Legion für eine erneute Invasion der Welt Azeroth bereit und die Satyrn stellten sich bereitwillig in ihren Dienst. (Quelle: http://wow.gamona.de ).

Persönlichkeiten und Klans

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki