FANDOM


„Kreuzfahrer... Ich bin davon überzeugt, dass sie innerhalb der Menschen eine einzigartige Gruppe sind. Meine Theorie ist, dass sie über keine höhere Gehirnfunktion verfügen und dadurch unfähig sind, eine Situation logisch zu durchdenken und eine Lösung für sie zu finden. Man muss nur das Licht erwähnen und schon sind sie ganz wild auf eine Schlacht... An diesem Punkt stürzen sie sich dann in jeden Kampf, ohne jede Rücksicht auf das eigene Wohlergehen.“

Baron Totenschwur über den Scharlachroten Kreuzzug: Die Scharlachrote Enklave - Krypta der Erinnerung

Unter den Menschen von Lordaeron, die die erste Säuberung überlebt haben, herrscht ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Angst. Ein dunkler Schatten hat sich über ihr Heimatland gelegt und das Königreich in ein geplagtes Land voller Tod und Leid verwandelt.

Seitdem die Streitkräfte der Allianz in alle Winde verstreut wurden, suchen sie nach einer starken Gemeinschaft, die ihnen Schutz und Hoffnung bieten kann. Der Scharlachrote Kreuzzug nährt die Furcht dieser entmutigten Menschen und zieht sie in ihre Reihen.

Beschreibung

Der Kampfgeist dieser Krieger und die Bereitschaft für ihre gerechte Sache zu sterben sind ungebrochen, doch die Allianz kann das rücksichtslose Vorgehen des Scharlachroten Kreuzzuges nicht entschuldigen. Aber bis Lordaeron wieder zurückerobert wurde, muss sie es stillschweigend dulden. Zwar zählt der Kreuzzug die Allianz und die Kirche des Heiligen Lichts zu seinen Alliierten, aber diese Organisationen haben sich schnell vom Scharlachroten Kreuzzug distanziert, und alle Reisenden angewiesen, jedem Kreuzritter aus dem Weg zu gehen.

Allgemeine Informationen

Der Scharlachrote Kreuzzug ist eine Gruppe von wahnsinnigen Fanatikern, welche in den westlichen Pestländern von Herdweiler aus gegen die Geißel kämpft [1][2]. Viele Ritter der Silberhand blieben in Lordaeron. Die Gründe dafür reichen vom Verpassen der fliehenden Schiffe bis hin zur Pflicht, ihre Heimat von den Untoten zu befreien. Mit der Zerstörung Lordaerons und dem Wissen, dass Arthas sie betrogen hat, wurden einige Ritter wahnsinnig. Sie jagen die Untoten in Lordaeron mit beängstigendem Eifer.

Viele unschuldige Sterbliche wurden wegen Missverständnissen getötet, oder einfach "um sicher zu gehen". Diese Paladine haben eine furchterregende Politik: Menschen unter dem Verdacht, untot zu sein, werden sofort hingerichtet. Diese Ritter würden niemals zugeben, dass sie denselben dunklen Pfad wie Arthas eingeschlagen haben, aber nur wenige von ihnen folgen noch den drei Tugenden. Jene, die ihre Führer hinterfragen, werden erschlagen. Viele dienen dem Kreuzzug aus Angst, denn die Stimme zu erheben bedeutet den sofortigen Tod [3].

Der Scharlachrote Kreuzzug ist das, was passiert, wenn wahnsinnige Fanatiker eine gute Sache für sich übernehmen. Obwohl die Allianz das gleiche Ziel verfolgt, würden nur wenige Allianz Mitglieder die Methoden der Kreuzzug gutheißen. Die Mitglieder des Kreuzzuges sind großteils Soldaten, viele sind Ritter der Silberhand, die soviel Zerstörung durch die Geißel sahen, dass sie zu extremen Methoden greifen um die Untoten zu zerstören. Der Kreuzzug hat so bereits mehrere Untotenlager in Lordaeron vernichtet. Es könnte passieren, dass sie am Ende alleine auf dem Kontinent leben, oder - was wahrscheinlicher ist - dass sie bei dem Versuch sterben [4]. Der Kreuzzug sieht keinen Unterschied zwischen den Verlassenen und der Geißel und bekämpfen die Verlassenen ebenso fanatisch [5].

Der Kreuzzug ist eine mächtige Kraft in den östlichen Königreichen, die eine Anzahl von gefährlichen Lichs sowie den Schreckenslord Beltheris besiegt hat [6].

Der Scharlachrote Kreuzzug misstraut allen nichtmenschlichen Rassen, obwohl ebenfalls Hochelfen und Zwerge in ihren Reihen vertreten sind [7].

Ziele

Der scharlachrote Kreuzzug hat sich der Ausrottung aller Untoten verschrieben und jagt jeden, der die Seuche des Untodes in sich tragen könnte. Dabei betrachten sie alle Untoten - Geißel und Verlassene - als ihre Feinde. Sie glauben, dass die wandelnden Toten eine gotteslästerliche Abscheulichkeit sind und zerstört werden müssen, bevor das Land und sein Volk heilen können. Viele Mitglieder haben einen geliebten Menschen sterben sehen, und nicht selten erstand dieser als willenloser Sklave des Lichkönigs wieder auf, um Seite an Seite mit seinen Mördern zu kämpfen. Die Krieger, Priester und Magier des Scharlachroten Kreuzzuges sind daher nur von einem Gedanken besessen: der vollständigen und totalen Vernichtung der seelenlosen Kreaturen, die ihr angestammtes Heimatland unterworfen haben. Doch obwohl der Scharlachrote Kreuzzug glaubt, dass ihre Taten dem Heiligen Licht und Lordaerons Zukunft dienen, sehen sie selbst die vielen unschuldigen Opfer ihres Kreuzzuges als vertretbare Verluste. Sie denken, dass Lordaerons Kampf ums Überleben nur durch das Schwert gewonnen werden kann.

Mitgliedschaft

Die Mitgliederzahl im Scharlachroten Kreuzzug ist hoch, relativ zur menschlichen Einwohnerzahl der Region. Das starke Gefühl der Verlassenheit, Nutzlosigkeit und Angst befällt nahezu alle Menschen in Lordaeron, und der Scharlachrote Kreuzzug gibt diesen Ängsten Nahrung mit ihre Bestätigung, dass das Böse untergehen wird, während das Gute unverdorben bleibt. Der Kreuzzug zieht meistens Krieger zu sich, Personen die glauben, in diesem Nachkriegsstaat nur durchs Schwert überleben zu können. Sie besitzen das Bedürfnis nach einer starken Gemeinschaft, die ihre Fähigkeiten nutzen würde, und der Kreuzzug betont weiterhin, dass sie starke Krieger für ihre Sache benötigen.

Einige Priester werden ebenfalls zu der rechtschaffenen Ausrottung der Untoten herangezogen, aber oft erkennen sie den Kreuzzug als fanatisch und überdenken ihren Beitritt. Dies, natürlich, wird als verdächtig betrachtet und sie werden oft wegen ihrer Bedenken getötet. Das größte Problem, das potenzielle Mitglieder haben, liegt darin, den Kreuzzug davon zu überzeugen, dass sie nicht selbst Untote sind. Da der Großinquisitor beinahe durch sein eigenen Pagen getötet wurde (so zumindest laut seiner Geschichte...), ist die Gruppe unglaublich paranoid in Bezug darauf, dass die Untoten ihre Ränge infiltrieren könnten.

Es gibt allerdings einen Untoten in ihren Rängen (Hochinquisitor Schönufer), jedoch wurde er in einen geheimen Raum gesperrt. Die Gründe dafür, weswegen man ihn noch nicht getötet hat, bleibt bis heute ungeklärt. Das vermeintlich verbreitete Wissen, dass Untote schrecklich deformierte Wesen und leicht von den Lebenden zu unterscheiden sind, macht keinen Unterschied für diese Menschen; sie glauben fest daran, dass Nekromanten in der Lage sind, die Untoten als Lebende zu verkleiden. So werden neue Mitgleider (wenn sie es geschafft haben, lebend dem Kreuzzug ihren Wunsch beizutreten darzulegen) für 30 Tage in Quarantäne gesteckt, um zu sehen, ob sie irgendwelche Anzeichen dafür zeigen, angesteckt oder untot zu sein. Sie werden vom Großinquisitor oder Hochgeneral in dieser Zeit besucht und „befragt“. Kein Scharlachroter Kreuzzügler redet über seine Quarantäne oder seine Initiation.[8]

Untergruppen

Scarlet Crusader

Gegenstände

Folgende Gegenstände werden mit dem Scharlachroten Kreuzzug direkt in Verbindung gebracht:

Schriften

Kleidung

Scarlet Banner

Scharlachrotes Banner

Die roten Rüstungen und Roben des Scharlachroten Kreuzzuges sind ein weit sichtbares Kennzeichen, das ihren untoten Feinden zeigen soll, dass das rote Blut der Lebenden noch immer in ihren Adern fließt.

Symboliken

Im Scharlachroten Kreuzzug gibt es drei verschiedene Symbole. Der offizielle Banner vom Kreuzzug ist eine modifizierte Flagge von Lordaeron wo das "L" in Rot gemalt ist welches das Blut der Lebenden symbolisiert. Dieser "L" ähnelt sehr einem "C" bei Flaggen des Scharlachroten Kreuzzuges. Das modifizierte Symbol des Lichts scheint Heiligtümer und heilige Orte zu markieren. Zusätzlich, da zu der Organisation viele Zivilisten und Knappen zählen, können wahre Kreuzzügler durch die scharlachrote Flamme auf ihrem Wappenrock erkannt werden.

Persönlichkeiten

Quellen

  1. LoC 166
  2. WoWRPG 21
  3. WoWRPG 169
  4. WoWRPG 375
  5. WoWRPG 372
  6. WoW #?
  7. LoC #?
  8. LoC 166, 167

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.