FANDOM


Allgemeines

Der Teufelswald liegt weit im Norden des Brachlandes. Das langgezogene, dicht bewaldete Tal beheimatet viele Dämonenabkömmlinge, die diesem Gebiet zwischen Eschental und Winterquell seinen Namen gaben. Der Übergang von Eschental im Süden zum Teufelswald ist fließend und hat schon manchem unbedarften Wanderer das Leben gekostet. Allein an der Veränderung der Farben - vom violett-grün-bunten des Landes mit überwiegend elfischen Charakter zum braunen, ja, giftig-verseuchten Ton des verderbten Waldes - kann man den Wechsel bemerken. Von Süden nach Norden führt ein gut frequentierter Weg ganz durch dieses Gebiet und bietet dem Reisenden eine geringe Gewähr, einigermaßen sicher vor Wildtieren zu sein.

Die Verderbnis

Der Teufelswald war einst ein friedliches und ruhiges Land, bis die Brennende Legion eingefallen ist mitsamt ihrer Höllenbestien, der Zerstörung und dem Chaos. So hat sich die Verderbnis überall im Teufelswald ausgebreitet und macht vor nichts Halt. Der Schädel des Gul'dan, ein mächtiges Artefakt der Hexenmeister, diente den Dämonen als Quelle der Verderbnis und hat dafür gesorgt, dass niemand ungeschoren davonkam. Nun überquert man Bäche und sieht Tümpel und Weiher, deren Wasser giftgrün von den Auswirkungen der Verderbnis strahlen.

Flora und Fauna

Die heimische Flora und Fauna - ohnehin durchaus wehrhaft - ist der Verderbnis gänzlich anheim gefallen. Einige Kreaturen verhalten sich böswillig, andere sind mutiert. Die Brennende Legion hat mit den Angriffen von Höllenbestien und anderer Dämonenmagie die Gegend stark verwüstet. Brühschlammer sind angeblich während dieser Angriffe aus der Erde an die Oberfläche gekrochen. Vielleicht war dies genug Grund für die Anhänger des Jaedenarkults, hier ebenfalls ihre Zelte aufzuschlagen. Doch die zahlreichen mutierten Brühschlammer sind eine Gefahr. Die eigentliche Tierwelt bestand aus wehrhaften Wölfen, Bären und Großeulen, die aber fast vollkommen der Verderbnis erlegen ist. Die Tiere wurden von der Verderbnis verrückt und noch stärker und dann sind noch zahlreiche Dämonen inzwischen dort heimisch geworden.

Die Pflanzen schenkten dem Teufelswald Leben, doch sogar sie leiden unter der Besudelung der Verderbnis. Spuren der Verderbnis finden sich sogar in Erzproben. Allerdings kann man diese Spuren nutzen, um eine Salbe zu erstellen, die besondere Pflanzen heilen kann. Diese liefern dann interessante Wirkstoffe. Daneben finden sich aber auch ganz normale Kräuter hier, die man sorglos einsammeln kann. Die Behandlung verderbter Pflanzen mittels der Cenarischen Pflanzensalbe liefert Nachtdrachenodem, Windblütenbeeren und Peitscherwurzelknollen, Liedblumen gewähren dem Anwender einen einstündigen Segen.

Schätze

Die Hoffnung auf herumliegende Schätze in Truhen und Beuteln ist vergeblich. Dafür haben die hier heimischen Monster zum Teil wertvolle Rohstoffe. Elementare liefern immer wieder einmal bedeutende Essenzen und die Dämonen der Teufelswald sind die besten Lieferanten für den Teufelsstoff, aus dem begabte Schneider den edlen Mondstoff gewinnen können.

Geschichte

Die Brennende Legion hatte sich bereits einer treuen Gefolgschaft unter den Satyrn versichert und sie beauftragt, über die Dämonentore der Legion zu wachen. Illidan Sturmgrimm reiste in den Teufelswald, um die Pläne der Dämonen zu vereiteln und die Geißel der Untoten aufzuhalten. Er beanspruchte die Macht des Artefakts für sich, wodurch er stärker wurde als jeder von Archimondes Offizieren. Er setzte seine aufblühenden Fähigkeiten ein, um den Schreckenslord Tichondrius zu vernichten - doch die dämonische Verderbnis hielt das Land auch weiterhin im Würgegriff. Obwohl der Dämonenlord Archimonde und die Brennende Legion schließlich in der Schlacht am Berg Hyjal besiegt wurden, waren große Teile von Eschental noch durch üble dämonische Energien verseucht. Die Nachtelfen zogen sich in die schattigen Wälder zurück, um das Land von den abscheulichen Verwüstungen zu heilen. Der Teufelswald jedoch sollte auf Dauer von der Verderbnis gezeichnet sein. [1]

Verwandte Themen

Teufelswald Subzonen
Icon felwood
 •  Blutgiftfälle  •  Blutgiftposten  •  Eisenstammhöhlen  •  Eisenwald  •  Holzschlundfeste  •  Jaedenar  •  Lager der Totenwaldfelle  •  Nachtlaublichtung  •  Narbengrund  •  Ruinen von Constellas  •  Ruinen von Morlos'Aran  •  Schattenfeste  •  Smaragdrefugium  •  Teufelswald  •  Wildherzens Lager •  Wisperwindhain  • 
Kategorie:Teufelswald   ↔   Kategorie:Teufelswald NSC   ↔   Smaragdkreis

Quelle

  1. http://wow.gamona.de

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki