FANDOM


Die Todesminen sind ein riesiges Netzwerk von Tunneln und Katakomben in der Provinz Westfall. Es heißt, die Goldvorräte der Todesminen hätten einst ein Drittel der Schatzreserven von Sturmwind dargestellt. Im Chaos des Ersten Krieges wurden die Minen dann aufgegeben und später glaubte man, dass es in ihnen spuken würde.

Dadurch waren sie relativ unberührt, bis die Bruderschaft der Defias - eine Gruppe von früheren Arbeitern, die zu Räubern geworden waren - das Labyrinth als ihre Operationsbasis für ihre subversiven Angriffe auf Sturmwind erwählte.

Geschichte

Die Todesminen waren einst das Zentrum der Goldproduktion in den Ländern der Menschen und wurden verlassen, als die Horde im Ersten Krieg Sturmwind dem Erdboden gleich machte. Später wurden sie von der Bruderschaft der Defias besetzt, einer populistischen Räuberbande, und ihrem Anführer, Edwin van Cleef, einem ehrgeizigen Steinmetz, der Goblins anheuerte, um Kriegsmaschinen zu konstruieren, die ihm ermöglichen würden, Sturmwind ganz empfindlich zu treffen.

Buch der Offenbarung

Sir Anduin Lothar, der sich auf der Suche nach dem Buch der Offenbarung befand, führte eine Expedition in die Minen. Erst nach zwanzig Monaten konnte er mit der heiligen Schrift zurückkehren, und sie den Geistlichen von Nordhain aushändigen. Schon seit damals bieten die verlassenen Minen vielen Banditen und anderen Kreaturen unterschlupf.

Angeblich halten sich die Defias-Bruderschaft und ihre Verbündeten in den Tiefen der Todesminen verborgen und haben die dunklen Schächte in ihre eigene unterirdische Festung verwandelt. Gerüchten zufolge sollen die Diebe die gewitzten Goblins angeheuert haben, um tief in den Minen etwas fürchterliches zu konstruieren - aber niemand weiß genau, was sich dort unten befindet. Man munkelt, dass sich der Eingang irgendwo in Mondbruch befindet.

World of Warcraft: Cataclysm

Van Cleef wurde bezwungen und die Bruderschaft durch Krieger und Helden Azeroths zerstreut. Doch in letzter Zeit sind die Überfälle in Westfall wieder gestiegen, man hat fackelschwingende Gestalten in den Minen kommen und gehen sehen und die vertrauten Geräusche von Konstruktionsarbeiten hallen durch die einst leeren Schächte. Ist es möglich, dass die Bruderschaft der Defias in die Todesminen zurückgekehrt ist? [1]

WoW: Legion - Haustierkampfdungeon

Mit dem WoW: Legion Patch 7.2.5 werden die Todesminen als zweites Haustierkampf-Dungeon eingefügt. In den Todesminen ist etwas faul, doch nur ihr und eure Kampfhaustiere könnt der Sache auf den Grund gehen. Sprecht mit Breanni in der "Magischen Menagerie" von Dalaran (Legion), um die Quest zu starten. Die Höhlen des Wehklagens (Haustierkampf-Dungeon) muss bereits abgeschlossen sein. [2]

Die Quest hat den Namen [Deadmines, Part Three?] und weist netterweise noch einmal darauf hin, dass es zum dritten Mal in die Todesminen geht. Aber egal, hauptsache es gibt was zu tun! Die Quest schickt euch nach Westfall zu Marcus "Bagman" Brown, der neben dem Eingang des Dungeons sitzt. Er gibt euch die Quest [The Deadmines Strike Back] und teleportiert euch in die Instanz! [3]

Persönlichkeiten

WoW: Classic - Bosse

Folgende Bosse wurden mit Patch 4.0.3 aus dem Spiel entfernt.

WoW: Cataclysm - Bosse

Galerie

Quests

Quellen

  1. Blizzard Entertainment: Todesminen
  2. Blizzard Entertainment: World of Warcraft - Patchnotes für Patch 7.2.5 (09.06.2017)
  3. Vanion.eu: Patch 7.2.5 - Übersicht zum vierten Contentpatch in Legion - Neuer Haustierkampf-Dungeon

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki