FANDOM


Die Stadt Ulduar ist neben Uldum und Uldaman eine dritte Basis der Titanen. Sie befindet sich in den Sturmgipfeln von Nordend und ist ein mysteriöses, unterirdisches Gebiet, gebaut auf Eis und Stein.

Beschreibung

Der Eingang zu dieser Festung ist gut versteckt und wird bewacht von kristallartigen Golems. Es ist ein einzigartiger Platz, erschaffen von den Titanen selbst. Es gibt Tunnel, Balkone und Treppen im Überfluss - alles erinnert an einen massiven, aus Stein gehauenen, Käfig. Riesen jedoch gibt es nur noch wenige in diesen Hallen.

Sie sind eine aussterbende Rasse und unterliegen ihrem Schicksal. Die Sturmriesen haben sich mit den Gedanken abgefunden, dass sie eines Tages von einer stärkeren Rasse überwältigt werden. Sie haben selbst Angst davor, die Geißel zu bekämpfen, obwohl sie eben jene hassen. Ulduar ist wie eine Fundgrube voll von Informationen über die Titanen und deren Aktivitäten. [1]

Geheimnisse von Ulduar

Konservatorium des Lebens

Freyas Konservatorium des Lebens in Ulduar.

Seit der Entdeckung von Ulduar in den Sturmgipfeln haben sich Abenteurer in Richtung der Titanenstadt aufgemacht, um mehr über ihre mysteriöse Vergangenheit in Erfahrung zu bringen. Die Nachforschungen haben ergeben, dass der prachtvolle Komplex in erster Linie als Gefängnis dient, gedacht, um den Alten Gott des Todes, Yogg-Saron, für alle Ewigkeit gefangen zu halten.

Dem uralten Schrecken ist es jedoch gelungen, seine Wächter zu verderben, und er ist nun dabei, seine letzten Fesseln abzuwerfen. Im Angesicht der Gefahr, die durch Yogg-Sarons unmittelbar bevorstehende Freiheit droht, hat eine Gruppe Sterblicher Vorbereitungen für einen Angriff gegen die Stadt getroffen.

Es wird einer gewaltigen Kraftanstrengung bedürfen, die eisernen Diener und die hoch aufragenden Verteidigungsanlagen zu bezwingen – und doch mag selbst ein solch großartiger Sieg nicht ausreichen, um den Wahnsinn, der in den Tiefen haust, zu vernichten. [2]

Val'anyr, Hammer der Uralten Könige

Bei den Bossen in Ulduar kann man mit viel Glück einige Fragmente des legendären Val'anyr, Hammer der Uralten Könige, finden. 30 Stück davon lassen sich zu einem eleganten Hammer zusammenfügen, dessen Bauweise den Eindruck erweckt, zumindest teilweise von titanischer Natur zu sein... [3]

WoW: Legion - Ruf des Rates

Hauptartikel: Ruf des Rates
Ulduar Ruf des Rates 2016-08-16 213326

Begrüßung durch Verwalter G33-WH12 (Ruf des Rates)

Während der Ereignisse um den "Ruf des Rates" als Pre-Event zu WoW: Legion erschien Brann Bronzebart vor dem Rat der Sechs in der Violetten Zitadelle von Dalaran, das zu diesem Zeitpunkt über Karazhan im Gebirgspass der Totenwinde schwebt. Dort berichtete er aufgeregt, dass sein Bruder, Magni Bronzebart, zurück war und sich in Ulduar befand, wo er wichtige Informationen bereithielt. Brann, Khadgar und die Abenteurer brachen also umgehend dorthin auf.

In Ulduar traf Brann tatsächlich auf seinen Bruder, Magni Bronzebart, der sich inzwischen in einen lebenden Diamanten verwandelt hatte und nun als "Der Sprecher" die Stimme Azeroths war. So erfuhr Brann, dass Azeroth eigentlich eine Titanin war und dass es fünf "Säulen der Schöpfung" gab, die das Portal der Legion nach Azeroth schließen konnten. [4]

WoW: Legion - Patch 7.3.5

Mit dem WoW: Legion-Patch 7.3.5 wird Ulduar geändert. Der Raid hat nun nicht mehr eine Version für 10 und eine für 25 Spieler, sondern es gibt nur noch eine Version. Alte Erfolge werden zu Heldentaten umgeändert und neue Erfolge für die neue einheitliche Version hinzugefügt. Der neue Meta-Erfolg belohnt den Spieler nun mit beiden Mounts der alten Erfolge. [5]

Außerdem ist der Schlachtzug nun als Zeitwanderung verfügbar: Ein lange vergessenes Übel ist erneut erwacht. Reist gemeinsam mit 10 bis 30 anderen Abenteurern nach Ulduar und befreit das Land vom bösartigen Einfluss von Yogg-Saron. Während ihr euch durch diesen unvergesslichen Schlachtzug aus Wrath of the Lich King kämpft, wird euer Charakter auf Spielerstufe 80 angepasst. Euer Schicksal ist besiegelt. Das Ende aller Tage steht Euch bevor, so wie ALLEN, die diesen armseligen Planeten bewohnen. Uulwi ifis halahs gag erh'ongg w'ssh. [6]

Teilbereiche

Auf den ersten Blick ähnelt der Aufbau dem von Naxxramas, allerdings sind die Abschnitte nicht unabhängig von einander besuchbar. So muss man sich stets Abschnitt für Abschnitt vorarbeiten. Hierbei sind aber nicht alle Bosse eines Abschnitts Pflicht. Ulduar teilt sich in folgende Teilbereiche mit den Bossen: (Siehe auch: Kategorie:Ulduar NSC).

  • Ulduar Schlachtzug - (Stufe 80 / Schlachtzug)

Ulduar Schlachtzug

Ulduar dungeon powersource Artwork BLZ 2011-01-27

Ulduar Kraftquelle Artwork

Jahrtausendelang lag Ulduar in von Sterblichen unberührtem Schlaf, fernab von ihren Sorgen, Nöten und Streitigkeiten. Nun jedoch ist der Komplex entdeckt worden und die Frage steht im Raum, welchem Zwecke er ursprünglich dienen sollte.

Manche glauben, Ulduar sei eine Stadt, erbaut zum Ruhme ihrer Schöpfer, andere wiederum halten es für eine Schatzkammer, in der unzählige Schätze versteckt liegen, vielleicht sogar die Relikte der Titanen selbst.

Sie haben sich geirrt. Hinter den Toren liegt keine Stadt, keine Schatzkammer und auch nicht die endgültige Antwort auf die Geheimnisse der Titanen. Alles, was diejenigen erwartet, die es wagen, einen Fuß nach Ulduar hineinzusetzen, ist ein Grauen, welches selbst die Titanen nicht zu vernichten wagten, etwas Böses, das sie lediglich... in Schach hielten. Unterhalb des uralten Ulduar wartet der Alte Gott des Todes, raunend… Passt auf, wo ihr hintretet, oder das Gefängnis wird zu Eurem Grab werden. [7]

Basislager der Expedition

Mit dem Basislager der Expedition hat Brann Bronzebart zusammen mit einigen Kirin Tor eine sichere Zone gleich hinter dem Eingang von Ulduar errichtet. Doch weiter kommen sie vorerst auch nicht. Die Eisenzwerge haben die Forscher nach ihrem ersten Vorstoß zum Inneren des Komplexes bis hierhin zurückgedrängt und sie können die Linie kaum halten.

Noch schlimmer aber ist: Die Eisenzwerge haben damit angefangen, die magischen Verteidigungen von Ulduar in Betrieb zu nehmen. Wenn Brann und seine Leute die Tore von Ulduar nicht schon bald angreifen, werden die Forscher in null Komma nichts vernichtet sein. Erzmagierin Rhydian sucht derweil verzweifelt einen Weg, wie man sich ins Innere des Komplexes hineinteleportieren könnte.

Die von Erzmagier Pentarus finanzierten Forscher haben es aber zumindest geschafft, mehrere Belagerungsmaschinen, Verwüster und Motorräder wieder zusammenzubauen, die von den Expeditionen der Allianz und Horde zurückgelassen wurden. Jedoch sind alle ihre Piloten beim letzten Angriff gestorben.

Die Verwüster aber sind wahre Prachtstücke und können Feuer schleudern wie kein anderer. Verwüsteringenieur Druckzang hat sogar noch einen Enterhaken und eine sekundäre Kanone mit draufmontiert und ihnen eine manuelle Einspritzanlage verpaßt. Mit dem flüssigen Pyrit der Mechagnome kann man mit damit hochexplosive Sprengstoffe werfen oder das Bewegungstempo erhöhen.

Personen

Die Belagerung von Ulduar

Der Zutritt zum Inneren des Komplexes wurde beschränkt, da eine Gefährdung des Gebiets festgestellt und deshalb die primären Verteidigungsstellungen aktiviert wurden. Die Primären Verteidigungsstellungen bestehen aus Eisenkonstrukten und Sturmsignalen, die notfalls weitere Konstrukte erstellen. Sekundäre Systeme bestehen aus orbitalen Verteidigungseinstellungen.

Der Eisenstau

Auf dem Plateaus des Eisenstaus befinden sich neben den Verteidigungsstellungen auch mehrere Türme. Dazu zählen:

  • Freyas Turm mit der Macht dürre Wüsten in Dschungel voller Leben zu verwandeln
  • Hodirs Turm, der den Hammer von Hodir mit Energie versorgt und von dem es heißt, er hätte die Macht, ganze Armeen in Eis zu verwandeln
  • Krolmirs Turm, von dem man sagt, dass Thorim seine Macht nur einmal einsetzte... und danach hätte ein ganzer Kontinent in Schutt und Asche gelegen.

Bosse

Die Vorkammer von Ulduar

Hinter der Versammlung des Eisens in der Vorkammer befindet sich das Archiv von Ulduar. Die Archivumkonsole dort umfasst mehr Wissen als alle Bibliotheken der Welt zusammen. Deshalb hat es auch die beiden Forscher Ausgrabungsleiter Doren und Ausgrabungsleiterin Loren hierhin verschlagen.

Das Himmlische Planetarium

Algalon Ulduar Dungeon BLZ Artwork-03

Die Hüter von Ulduar

Der Funke der Imagination

Im Funken der Imagination hat Hüter Mimiron seine Werkstatt. Hier baut er einige neue Kriegsmaschinen, wie z.B. den Leviathan Mk II, VX-001 und eine Luftkommandoeinheit. Sein gesamter Sitz ist zudem mit einer Art Selbstzerstörungsmechanismus ausgestattet. [8]

Der Abstieg in den Wahnsinn

Quellen

  1. http://wow.4fansites.de
  2. Blizzard Entertainment - World of Warcraft: http://eu.battle.net/wow/de/zone/ulduar
  3. Quest [80]: Uralte Geschichten
  4. Quest [100]: Der Diamantenkönig
  5. Vanion.eu: Patch 7.3.5 ist auf dem PTR - Build 25600: Übersicht zu den Neuheiten! (30.11.2017)
  6. Blizzard Entertainment: Patch 7.3.5 ist jetzt live! (15.01.2018)
  7. http://www.wow-europe.com
  8. Quest [80]: Mimirons Siegel